Frau sitzt in ihrem warmen, gemütlichen Wohnzimmer, das die mit ihrer Wärmepumpe und einem Wärmestromtarif beheizt.
Bitte geben Sie eine korrekte Postleitzahl ein.
Junger Mann sitzt mit Laptop auf dem Schoß in einem Stuhl umringt von Zimmerpflanzen

Clever heizen mit Wärmestrom

Der klimafreundliche Heizstromtarif für die Wärmepumpe

Mit unseren Wärmestrom-Tarifen bieten wir deutschlandweit günstigen Ökostrom für Ihre Wärmepumpe. Vollkommen gleich, ob Sie einen Ein- oder Zweitarifzähler haben.

  • Dauerhaft günstiger Energiefestpreis¹
  • 100 % Ökostrom
  • Unabhängig von fossilen Brennstoffen

Wärmepumpe steht vor der Fassade eines lila verputzten Hauses

Wärme durch Ökostrom

lekker Wärmestrom ist Ihre persönliche Energiewende

Der Einbau einer Wärmepumpe ist ein Teil der Energiewende in Ihrem Zuhause. Wer bei der Heizung den Umstieg von Öl oder Gas hin zu einer Wärmepumpe geschafft hat, heizt nicht nur günstiger und umweltfreundlicher, sondern macht sich unabhängiger von immer teurer werdenden fossilen Brennstoffen. So wird das Heizen automatisch preiswerter. Heizstrom für Wärmepumpen, wie der lekker Wärmestrom, ist zudem deutlich günstiger als normaler Haushaltsstrom.

IN WENIGEN MINUTEN WECHSELN!

Tarif berechnen - Auswahl bestätigen - fertig. Um die Details kümmern wir uns.

schritt-eins-piktogramm-lila-gelb

Verbrauch angeben

Postleitzahl, Verbrauch oder Personen im Haushalt angeben und passenden Tarif auswählen.

 
schritt-zwei-piktogramm-lila-gelb

Daten eingeben

Ganz einfach online abschließen: Name, Adresse und Zählernummer eingeben.

 
schritt-drei-piktogramm-lila-gelb

Wechsel durchführen

Geschafft! Wir kümmern uns um alles Weitere.

Das sagen unsere Kunden

Über 400.000 zufriedene Kunden sind der Beweis. Lesen Sie hier, wie gut unsere Preise, der Service sowie die Zuverlässigkeit und Transparenz unserer Produkte bewertet werden.

Der richtige Stromtarif für die Wärmepumpe

Wer eine Wärmepumpe hat, heizt sein Zuhause in der Regel besonders effizient und ressourcenschonend. Aber die Wärmepumpe spart nicht nur Energie. Auch der Strom wird preiswerter. Denn für Wärmepumpen gibt es spezielle Stromtarife, die günstiger sind als der normale Haushaltsstrom.

Warum sind Wärmestrom-Tarife günstiger?

Der Preisunterschied kommt dadurch zustande, dass für Wärmestrom weniger Abgaben gezahlt werden. Denn Wärmepumpen können vom Netzbetreiber in Zeiten hoher Auslastung, also wenn viel Strom verbraucht wird, vom Netz genommen werden. Deshalb sind Gebühren wie die Netzentgelte für Wärmepumpen niedriger als für Haushaltsstrom. Die dadurch entstehende Flexibilität belohnen Energieanbieter mit günstigeren Tarifen. Dieser Preisvorteil wird sich zu Beginn nächsten Jahres noch steigern, denn dann entfallen laut Energie-Umlagen-Gesetz (EnUG) die Offshore-Netzumlage und die KWKG-Umlage für Wärmepumpen. Voraussetzung ist, dass die Wärmepumpe über einen separaten Stromzähler läuft.

Wo findet man günstigen Wärmepumpenstrom?

Immer mehr Energieanbieter haben inzwischen spezielle Tarife für Wärmepumpenstrom im Angebot. Der Wechsel in den Tarif ist dabei genauso einfach und schnell wie bei herkömmlichem Haushaltsstrom. Neben deinem Verbrauch solltest du vor allem die Zählerart parat haben. Denn der Stromverbrauch der Wärmepumpe wird mit einem eigenen Zähler gemessen, getrennt vom Haushaltsstrom. Dabei gibt es sowohl Ein- als auch Zweitarifzähler. Dein Energieanbieter führt dich in der Regel schon bei der Auswahl des Tarifs gut durch die Entscheidung, damit du auch sicher die richtigen Angaben machst. Mit dem Wärmestrom-Tarif von lekker sparst du nicht nur, sondern deine Wärmeversorgung wird auch richtig klimafreundlich. Unser Wärmestrom-Tarif besteht zu 100% aus Ökostrom.

Häufig gestellte Fragen rund um lekker Wärmestrom

Eine Übersicht aller Fragen – und Antworten – erwartet Sie auf unserer FAQ-Seite

Wie funktioniert eine Wärmepumpe?

Eine Wärmepumpe nutzt Umweltwärme aus Luft, Wasser oder Erdreich, um Wärme für Heizung und Warmwasser eines Hauses zu gewinnen. Vom Aufbau her ist es wie ein umgekehrt funktionierender Kühlschrank, nur das bei diesem System Wärme produziert wird. Dazu benötigt die Wärmepumpe Antriebsenergie in Form von Strom. Der Betrieb einer Wärmepumpe geht grundsätzlich mit einem erhöhten Stromverbrauch einher.


Was ist Wärmestrom?

Wärmestrom, Wärmepumpenstrom oder manchmal auch Heizstrom genannt ist keine andere Art Strom als der, der im Haushalt genutzt wird. Doch wenn man mit Strom heizen will, beispielsweise mit einer Wärmepumpe, kann man dafür besondere Stromtarife nutzen. Diese Tarife sind in der Regel günstiger als Haushaltsstrom-Tarife.


Was sind die Vorteile des Heizens mit Strom?

Heizen mit Wärmestrom hat einen entscheidenden Vorteil: Es wird kein CO₂ verbraucht, wenn der Heizstrom Ökostrom ist. Sie sind unabhängiger von immer teurer werdenden fossilen Brennstoffen, wie Gas oder Öl. Das kann eine Menge Geld einsparen. Weitere Vorteile sind: Elektroheizungen produzieren sofort nach dem Einschalten Wärme, sie müssen kaum gewartet werden und nehmen in der Wohnung wenig Platz weg. Außerdem spart man sich die Kosten für den Schornsteinfeger.


Warum ist Wärmestrom günstiger als Haushaltsstrom?

Für Wärmestrom je nach Messart wird eine geringere Konzessionsabgabe fällig. Und auch die Netzentgelte sind je nach Messart für den verbrauchten Wärmestrom günstiger. Wärmepumpen gelten als unterbrechbare Verbrauchseinrichtungen und müssen beim örtlichen Netzbetreiber auch als solche angemeldet werden. Der Netzbetreiber kann Wärmestrom-Anlagen kurzzeitig vom Netz nehmen, um damit die Auslastung des Stromnetzes in Spitzenzeiten auszugleichen. Im Gegenzug werden dann geringere Netzentgelte erhoben.


Was ist ein Doppeltarifzähler oder Zweitarifzähler?

Das ist ein Zähler, der zwei Tarife misst. Ein Zweitarifzähler misst Hoch- und Niedertarif (HT und NT) mit Hilfe von zwei Zählwerken, aber nur einer Zählernummer. Es werden zwei Zählerstände angezeigt.


Wie wird Wärmestrom gemessen?

Fürs Heizen mit Strom lohnt sich ein besonderer Stromtarif für die Wärmepumpe. Dieser empfiehlt sich, wenn der Wärmestrom getrennt vom normalen Haushaltsstrom gemessen wird. Das kann ein separater Eintarifzähler sein, der den Heizungsstrom misst. Oder ein Doppeltarifzähler nur für Wärmestrom. Dieser misst zwei Tarife: den Niedertarif und den Hochtarif. Im Niedertarif (NT) wird die Strommenge verrechnet, die in der Regel werktags zwischen 20 Uhr und morgens 8 Uhr sowie an Wochenenden und feiertags ganztägig als Wärmestrom verbraucht wird. In der restlichen Zeit wird im Hochtarif (HT) bzw. Normaltarif abgerechnet. In welchen Zeiten Hoch- und Niedertarif genau gelten, wird vom örtlichen Netzbetreiber festgelegt. Wird der Wärmestrom gemeinsam mit dem Haushaltsstrom gemessen, läuft dieses über einen gemeinsamen Doppeltarifzähler, der den Verbrauch für die Heizung und den Haushaltstrom erfasst.


ZUR FAQ-SEITE

Jetzt zu lekker Wärmestrom wechseln!