Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

19.09.12

Günstiger Strom, aber teures Licht?

Viele Verbraucher zahlen in billigen Stromtarifen noch viel zu viel für Licht in ihrer Wohnung. Mit Energiesparlampen kann viel Geld gespart werden.

Ist günstiger Strom das Wichtigste, wenn die Stromkosten sinken sollen? Ein Strom Preis Vergleich ist auf jeden Fall ein guter erster Schritt, denn wenn Strom billiger wird, spart man sozusagen an allen Ecken und Enden in der Wohnung – jedenfalls überall dort, wo elektrische Energie benötigt wird.

Und wo braucht man heutzutage denn keinen Strom im Haushalt? Eben, Strom benötigt man in sämtlichen Lebensbereichen. Billige Stromtarife helfen deshalb sehr beim Senken der laufenden Kosten.

Günstiger Strom und Beleuchtungskosten

Elektrisches Licht begleitet uns allerdings auch über viele Stunden des Tages, im Sommer weniger, im Winter mehr. Wenn Lampen stundenlang brennen, Tag für Tag, kommt selbst bei „kleinen Leuchten“ einiges an Kosten zusammen. Strom billiger zu erhalten, wirkt sich auf die Beleuchtungskosten also in nicht unerheblichem Maße aus.

Beim Licht sparsam mit Energie (Strom) umzugehen, kann sich deutlich auf der Stromrechnung bemerkbar machen. Nutzt man eine bestimmte Lampe nur ab und an jeweils für ein paar Minuten, ist es nicht besonders wichtig, mit welcher Art Leuchtmittel das Licht erzeugt wird.

Je länger eine Lampe eingeschaltet bleibt, desto stärker profitiert man von Leuchten mit hoher Energieeffizienz. Klassische Glühbirnen wandeln nur einen ganz kleinen Teil des Stroms in Licht um. Einen so günstigen Stromtarif, dass es darauf nicht ankäme, gibt es leider nicht.

Energiesparlampen in Form von Kompaktleichtstofflampen bewirken demgegenüber eine Ersparnis von bis zu 80 Prozent! Das wird von vielen Verbrauchern noch immer unterschätzt. LEDs sorgen sogar für einen bis zu 90 Prozent niedrigeren Verbrauch bei gleicher Helligkeit.

Günstiger Strom und Strom sparen

Energiesparlampen und erst recht LEDs haben eine sehr viel längere Lebensdauer als Glühbirnen. Allerdings gibt es Produkte von niedriger Qualität, die man meiden sollte. Unabhängige Tests helfen hier bei der Auswahl. Nicht kurzfristig, aber auf die Gesamtlebensdauer des Leuchtmittels gerechnet spart man mit Energiesparlampen und LEDs so viel Geld, dass der mitunter recht hohe Anschaffungspreis letztlich kaum noch ins Gewicht fällt.

Bevorzugt sollten dort Energiesparlampen und LEDs eingesetzt werden, wo Leuchten lange brennen. Schrittweise sollte man aber im gesamten Haushalt auf energieffiziente Beleuchtung umstellen, um vom günstigen Strom (nach einem Tarifwechsel) so wenig wie möglich für die Beleuchtung zu benötigen.