Welchen Stromanbieter soll man wählen? Worauf sollte man achten?

Welchen Stromanbieter man wählen sollte, hängt von den eigenen Anforderungen ab. Neben dem Preis zählen Service, Vertragsbedingungen und Art der Energiegewinnung.

Die Antwort auf die Frage, welchen Strom Anbieter man wählen sollte, hängt damit zusammen, was einen guten Stromtarif ausmacht. Niedrige Preise erfreuen alle Verbraucher. Der Preis ist nach wie vor das wichtigste Auswahlkriterium bei der Wahl eines Energieversorgers.

Dafür gibt es zusätzlich zum Sparwillen bei den Verbrauchern noch einen weiteren, ganz einleuchtenden Grund: Preise lassen sich besonders einfach vergleichen, mit anderen Kriterien ist das nicht ganz so einfach. Möchte man herausfinden, welchen Stromanbieter man wählen sollte, um Geld zu sparen, nutzt man einen Tarifrechner.

Welchen Stromanbieter aussuchen? Wie geht man dabei vor?

Für den Online-Preisvergleich muss man nur seine Postleitzahl und den Jahresenergieverbrauch zur Hand haben. Während man seine Postleitzahl auswendig kennt, wird man für die Höhe seines Energieverbrauchs auf seiner Stromrechnung nachsehen müssen. Allein mit diesen beiden Angaben lässt sich bereits ein Preisvergleich durchführen.

Soll die Entscheidung, welchen Stromanbieter man sich aussucht, nicht allein vom Energiepreis abhängen, bietet sich zunächst eine Entscheidung über die Art der Stromerzeugung an. Immer mehr Menschen möchten bei sich zu Hause auf Atomkraft verzichten. Die Kohleverstromung erscheint vielen Menschen ebenfalls nicht mehr zeitgemäß.

Welchen Stromanbieter man wählt, kann man in diesem Fall also auch davon abhängig machen, welche Ökostromtarife zur Wahl stehen. Für den Endverbraucher ist Strom aus erneuerbaren Energiequellen günstig zu haben. Das zeigt wiederum ein Tarifvergleich.

Kundenservice und vertragliche Bedingungen wie Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist sind ebenfalls sinnvolle Kriterien bei der Frage, welchen Stromanbieter man sich aussuchen soll. Wie lange ein Vertrag mindestens läuft, und wie schnell man bei Unzufriedenheit mit dem Anbieter wieder kündigen kann, lässt sich fast genauso gut vergleichen wie der Preis pro Kilowattstunde.

Welchen Stromanbieter wählen, wenn man sich nicht lange binden möchte?

Aus Verbrauchersicht ist es generell attraktiv, sich nicht lange festlegen zu müssen. Schließt man einen neuen Stromvertrag ab, denkt man natürlich noch nicht darüber nach, welchen Stromanbieter man gleich als nächstes wählen könnte. Aber es ist beruhigend zu wissen, dass man nicht länger Kunde bleiben muss als man selbst es möchte.

Für welchen Stromanbieter man sich auch entscheidet, die Stromversorgung ist auf jeden Fall nicht durch den Wechselvorgang beeinträchtigt. Der Strom wird nicht zwischendurch abgestellt, man kann die ganze Zeit über alle elektrischen Geräte wie gewohnt nutzen.