Berlin, 25.03.2020

Besserer Service, mehr Produktivität, neue Möglichkeiten: lekker Energie führt Amazon Connect im Kundenservice ein

Der bundesweite Strom- und Gasanbieter lekker Energie hat sein Kundenkontaktcenter auf Amazon Connect umgestellt. Mit der Umstellung auf das cloudbasierte Omnichannel-Kontaktzentrum will lekker sein Service-Level weiter erhöhen.
 
Josef Thomas Sepp, Sprecher der Geschäftsführung von lekker: „Wir haben uns auch deshalb für Amazon Connect entschieden, weil die Anforderungen an die IT-Infrastruktur immer umfassender werden. lekker kann die Kundenerwartungen an den zunehmend digital getriebenen Kundenservice und Vertrieb von Produkten und Dienstleistungen nur erfüllen, wenn sich unsere eigenen Entwicklerkapazitäten und unser Kundenservice und Vertrieb auf die wirklich wertsteigernden und kundenorientierten Aktivitäten und Entwicklungen konzentrieren können. Das bedeutet aber auch, dass wir vieles im Bereich IT nicht selbst machen wollen. Mit Amazon Connect und den AWS-Features können wir unsere spezifischen Kunden- und Marktanforderungen konfigurieren und zugleich werden wir von Aufwendungen für den Systembetrieb entlastet.“
 
„Wir sind froh als Energieanbieter mit Amazon Connect voranzugehen“, sagt Michael Veit, lekker-Geschäftsführer für Kundenmanagement und Vertrieb. „Mit der Einführung von Amazon Connect werden unsere Call-Agenten zunehmend von Routineaufgaben befreit. Dadurch werden Ressourcen frei für individuellere Kundenberatung und vertriebliche Aktivitäten. Mit Hilfe von AWS-Features wie der Sprachsteuerung versetzen wir uns perspektivisch in die Lage, jedem einzelnen Kunden eine auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Beratung anzubieten.“
 
Die lekker Energie GmbH hat die Kundenzentrierung in das Zentrum ihrer Unternehmensstrategie gestellt. Mit vielfältigen Kundenbindungsmaßnahmen gelang es in den vergangenen Jahren den Kundenchurn deutlich zu reduzieren. Gegen den Trend hat lekker das Kundenkontaktcenter und die IT eingesourct.