Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

Stromverbrauch-Tipps für Ihren Haushalt So senken Sie Ihren Stromverbrauch und sparen bares Geld

Strompreise kennen seit vielen Jahren keine Grenzen – sie zeigen nur in eine Richtung, und zwar nach oben. Diese Tendenz bleibt auch in Zukunft bestehen und stellt damit eine Dauerbelastung für Millionen von privaten Haushalten in Deutschland dar.

Oft lässt sich der eigene Stromverbrauch jedoch bereits mithilfe von kleinen Tipps und Tricks spürbar senken. Hierzu ist es zunächst wichtig, eine genaue Analyse des aktuellen Ist-Zustandes durchzuführen, denn hat man erst einmal die größten Verursacher entlarvt, so kennt man auch die Quellen mit dem effektivsten Einsparpotenzial. In diesem Artikel erhalten Sie die besten Tipps, Ihren Stromverbrauch effektiv zu senken und dabei enorme Kosten zu sparen. Ihr Geldbeutel wird Ihnen jeden gesparten Euro danken!

Top 5 Stromverbrauch-Tipps: Die besten Methoden, um Ihren Stromverbrauch zu senken

Sie denken Strom sparen ist teuer? Wir zeigen Ihnen unsere besten Tipps und Tricks, wie Sie mit kleinem Geld den Stromverbrauch in Ihrem Haushalt und Ihren Energieverbrauch pro jahr reduzieren können.



Zu allererst lohnt es sich jedoch, den eigenen Stromverbrauch genau zu berechnen und überprüfen zu lassen. Dieses Wissen allein lässt Sie zwar noch nicht direkt Stromkosten sparen, wird Ihnen jedoch den notwendigen Anreiz hierfür geben. Es gibt doch nicht ärgerlicheres als die Tatsache, dass ein vergleichbarer Personen-Haushalt im Jahr weniger Energie verbraucht als Sie selbst.

Für kleines Geld erhalten Sie im Baumarkt zum Beispiel ein Strom- oder Energiekostenmessgerät, das es Ihnen leicht machen wird, Stromfresser-Übeltäter wie Waschmaschinen oder andere elektrische Geräte zu identifizieren.

Alternativ können Sie aber auch den kostenlosen lekker Energie-Check als Ratgeber für den privaten Haushalt heranziehen. In vier einfachen Schritten führen wir Sie von einem deutschlandweiten Vergleich über Ihre individuelle Energieanalyse bis hin zu exakt auf Sie zugeschnittene Stromspar-Tipps.

Stromverbrauch-Tipp 1: Energiesparmodus nutzen und Stromverbrauch senken

Nahezu alle gängigen Computer, Laptops und Spielekonsolen bieten heutzutage einen sogenannten Energiesparmodus an, der auf unterschiedliche Weise in Gebrauch treten kann. Beispielsweise können Sie einen geeigneten Energiesparplan über die Anzeige Ihrer verbliebenen Akkulaufzeit auswählen. Hier empfiehlt sich der Energiesparmodus, der den Stromverbrauch des Computers reduziert, sobald dies möglich ist. Dies kann sich durch Verringerung der Bildschirmhelligkeit oder auch durch einen Ruhezustand, sobald der Nutzer einige Zeit inaktiv ist, äußern. Mit wenigen Klicks können Sie die Einstellungen auf Ihre individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Um Energie und damit Kosten zu sparen, sind Sie bei kurzer Abwesenheit nicht gleich gezwungen, Ihren Computer herunterzufahren. Stattdessen reicht hierfür das explizite Einschalten des Energiesparmodus im Startmenü meist aus – Ihre Sitzung wird gespeichert und kann schnell widerhergestellt werden. Auf diese Weise lässt sich bis zu 90 Prozent Strom sparen.

Stromverbrauch-Tipp 2: Stand-by Modus der elektronischen Geräte in Ihrem Haushalt

Computer, Kaffeemaschine, Fernseher, Lautsprecher – allzeit bereit und damit wohl die Top 4 der heimlichen Stromfresser. Die roten, gelben und grünen LEDs der elektrischen Geräte unserer Haushalte signalisieren uns zu jeder Tageszeit den komfortablen „Bereitschaftsmodus“: Anspringen auf Kopfdruck garantiert. Was wir dafür in Kauf nehmen müssen, ist ein enormer und vor allem unnötiger Verbrauch, selbst wenn die Geräte nicht in Benutzung sind. Steckdosenleisten zum Abschalten können hier Abhilfe schaffen, um der Stand-by-Stromfalle zu entkommen. In jedem Baumarkt erhalten Sie diese bereits für unter 10 Euro als Mehrfachstecker oder Einzelsteckdose. Für nur schwer zugängliche Stellen gibt es für den gleichen Preis sogar fernsteuerbare Funksteckdosen. Diese Investition wird sich garantiert lohnen!

Stromverbrauch-Tipp 3: Wasserkocher statt Herdplatte

Ihr Stromzähler hat nichts lieber als eine angestellte Herdplatte. Haben Sie dann auch noch einen Elektroherd alten Schlages in Benutzung ist dies wie ein Sechser im Lotto – nur nicht für Sie und Ihren Geldbeutel. Selbst wenn der Herd ausgeschaltet ist, strahlen die benutzten Herdplatten immer noch Hitze ab und verbrauchen somit Strom. Für diejenigen, die sich keinen Gas- oder Induktionsherd leisten wollen, lohnt sich für das Erhitzen von Wasser alternativ auch schon der Griff zum Wasserkocher. Das Wasser wird so nicht nur schneller heiß, man spart auch bei einem Liter Flüssigkeit bis zu ein Drittel Energie. Gute Wasserkocher mit Sichtschlitz zum Ablesen der Füllmenge gibt es schon für weniger als 20 Euro zu kaufen. Ein letzter Tipp: Immer den Topf passend zur Plattengrößen wählen – mit diesem einfach Kniff lassen sich bereits knapp 20 Prozent Strom sparen.

Stromverbrauch-Tipp 4: Stromsparen mit der richtigen Beleuchtung

Glühbirnen sind nichts mehr als heiße Luft: Lediglich 5 Prozent des Stroms verwandeln sie in Licht. Energiesparlampe oder LED – so lautet die Devise. Sie produzieren nicht nur mehr Licht als Wärme, sondern halten auch 10-mal länger als handelsübliche Glühbirnen und verbrauchen dabei bis zu 80 Prozent weniger Strom. Dennoch sollte der Griff zum Lichtschalter immer noch bewusst passieren – manchmal genügt auch schon ein prüfender Blick, ob alle Vorhänge offen sind, um das Tageslicht hereinzulassen. Und wenn Sie vor einer räumlichen Veränderung stehen: Achten Sie bei der Gestaltung von Raum und Haus auf hell gestrichene Wände und leichte Vorhänge, die das Licht nicht verschlucken. Dadurch wirkt ihr zu Hause nicht nur einladender, sondern es hilft Ihnen auch dabei, Energie zu sparen.

Stromverbrauch-Tipp 5: Der Vergleich lohnt sich!

Der Basistarif des Grundversorgers Ihrer Region ist längst nicht mehr der Günstigste. Ein Stromvergleich lohnt sich daher immer – der Wechsel zu einem günstigeren Stromtanbieter kann Ihre Haushaltskosten im Jahr deutlich senken und somit eine enorme Ersparnis bedeuten. Lekker-Energie macht genau das möglich: Im Vergleich zum Grundversorger sparen Sie bei uns echtes Geld und erhalten für Ihren Wechsel oben drauf auch noch einen Willkommensbonus über 100 Euro – und das alles zu 100 Prozent Ökostrom. Nutzen Sie hierfür am besten direkt unseren kostenlosen Tarifrechner und überzeugen Sie sich selbst. Einfach den Jahresverbrauch aus der letzten Jahresabrechnung Ihres Haushaltes eingeben und zum günstigsten Tarif wechseln.

kWh

Wir sind ausgezeichnetUNSERE ZERTIFIKATE UND AUSZEICHNUNGEN

lekker Energie - fairster Stromversorger
Höchste Weiterempfehlung Ökostromanbieter 2016 lekker Energie
lekker Energie Top Service 2016
lekker Energie kundenfreundliche Rechnung 2016
lekker Energie TÜV Ökostrom