Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

BERLIN, 07.02.11

Kleinstaaterei bei den Strom- und Gasnetzen muss ein Ende haben

Die Regulierung des deutschen Energiemarktes muss weiter vorangetrieben werden. Darauf hat heute die lekker Energie GmbH hingewiesen. Der Energiedienstleister ist in diesen Tagen seit fünf Jahren am Markt aktiv und hat mit einer Fülle von Maßnahmen dem Wettbewerb in Deutschland Schwung verliehen. „Auch heute, fünf Jahre nach der 2. Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes, sind die Marktbedingungen für alternative Anbieter immer noch nicht ausreichend“, sagt Dr. Thomas Mecke, Vorsitzender der Geschäftsführung der lekker Energie GmbH.

Daher fordert die lekker Energie unter anderem, dass die Bundesregierung mit der geplanten Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) die Privilegien für den überwiegenden Teil der Netzbetreiber einschränkt. So sorgt die sogenannte „De-Minimis-Regel“ dafür, dass kleine Netzbetreiber von vereinfachten Transparenz- und Regulierungsanforderungen profitieren. Diese Grenze muss von 100.000 auf maximal 10.000 angeschlossene Netzkunden gesenkt werden.

Denn faktisch sind fünf Jahre nach Regulierungsstart durch die Ausnahmeregelung noch rund 90 Prozent der Strom- und 95 Prozent der Gasnetzbetreiber von der Regulierung durch die Bundesnetzagentur ausgenommen. Dies führt zu Kleinstaaterei im Energiemarkt, die Kosten von mehreren Milliarden Euro im Jahr verursacht. Kosten, die letztendlich der Verbraucher mit höheren Energiepreisen bezahlt. Sie verhindert zudem, dass Anbieter ohne Netze flächendeckend konkurrenzfähige Produkte anbieten können.

Über lekker Energie:

Seit acht Jahren verleiht lekker Energie (vormals Nuon Deutschland) dem Wettbewerb auf dem deutschen Energiemarkt mit umwelt- und verbraucherfreundlichen Produkten Schwung. In den meisten Metropolenregionen und großen Städten können sich private Haushalte, Geschäfts- und Industriekunden von unserer Servicequalität als Energiedienstleister überzeugen. In Vergleichstests führender Verbraucherportale schneidet lekker Energie stets mit Bestnoten ab. lekker Energie ist Mitglied im Bundesverband Neuer Energieanbieter (bne) und setzt sich dort für faire Wettbewerbsbedingungen auf dem deutschen Energiemarkt ein. Seit dem 1.1.2010 gehört lekker Energie zur nordrhein-westfälischen ENERVIE Gruppe, die bundesweit mehr als 600.000 Kunden mit Strom, Gas, Trinkwasser und energienahen Dienstleistungen versorgt. Der Unternehmensverbund beschäftigt insgesamt circa 1.800 Mitarbeiter. Im Jahr 2009 betrug der Umsatz mehr als 1 Milliarde Euro.

 

Das könnte dich auch interessierenWeitere Pressemitteilungen

BERLIN, 15.05.18

Bronze-Rang bei Untersuchung Digital-Champions

lekker hat bei der Untersuchung Digital-Champions den Bronze-Rang erreicht. lekker begeistere Kunden und Nutzer jetzt schon in der digitalen Kundennähe, heißt es von Seiten der Kölner Beratungsgesellschaft ServiceValue, die in Kooperation mit der Tageszeitung DIE WELT die Untersuchung durchgeführt hat.

BERLIN, 02.05.18

lekker steigt bei Online-Mieterschutz-Club „MieterEngel“ ein

Der bundesweite Strom- und Gasanbieter lekker Energie beteiligt sich an dem Berliner Start-up MieterEngel. Damit steigt erstmals in Deutschland ein Energieanbieter in das Geschäft mit der Mieterberatung ein.

BERLIN, 26.04.18

Kundenorientierung und Service sind bei lekker exzellent

Bei Deutschlands führendem Wettbewerb für Servicequalität und Kundenorientierung, TOP SERVICE Deutschland, ist der lekker Energie GmbH zum vierten Mal in Folge der Sprung in die Exzellenzgruppe der kundenorientiertesten Unternehmen gelungen