Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

20.12.11

Durch Vergleich Energiekosten bei Strom und Gas senken

Gegen zu hohe Rechnungen bei Strom und Gas hilft ein Vergleich. Energiekosten lassen sich nämlich durch einen Anbieterwechsel senken.

Wer noch nie einen Energieversorgerwechsel durchgeführt hat, mag glauben, ohne einen Vergleich die Energiekosten zu senken, sei leichter – man schränkt sich einfach beim Verbrauch ein. Wie ein Anbieterwechsel funktioniert, muss man dann nicht wissen.

Wer jedoch schon einmal einen Vergleich bei Energiekosten durchgeführt und seinen Anbieter anschließend gewechselt hat, weiß, wie einfach und schnell sich alles erledigen lässt. Ob man in Zukunft für Strom oder Gas weniger bezahlen möchte, ein Versorgerwechsel funktioniert in beiden Fällen ganz ähnlich.

Vergleich - Energiekosten durch Tarifvergleich senken

Die Anbieter elektrischer Energie und die Gasversorger haben in der Regel keine bundesweit einheitlichen Preise. Um durch einen Vergleich Energiekosten sparen können, wird bei der Nutzung eines Tarifrechners stets die Postleitzahl benötigt. Das stellt für niemanden ein Problem dar.

Neben der Postleitzahl wird außerdem jedoch der jährliche Energiebedarf in Kilowattstunden benötigt. Diesen Wert muss man nachschlagen, wer weiß schon auswendig, wie viel Gas und Strom er innerhalb eines Jahres benötigt?

Vor dem Vergleich der Energiekosten im Internet schaut man daher in die jeweils letzte Jahresabrechnung des Strom- bzw. Gasunternehmens, von dem man aktuell versorgt wird. Mit diesen beiden Angaben lässt sich schon ein Vergleich der Energiekosten durchführen und ermitteln, ob sich ein Wechsel lohnt.

Ist das der Fall, benötigt man nach dem Vergleich der Energiekosten noch einige Minuten, um jeweils einen Wechselauftrag auszufüllen. Am einfachsten ist es, alles online auszufüllen, aber per Brief, mittels Fax oder durch einen Anruf beim betreffenden Unternehmen kann man seinen Wechsel ebenfalls in Auftrag geben.

Vergleich - Energiekosten niedriger nach Wechsel des Anbieters

Man wird allerdings nicht sofort Kunde des neuen Energieversorgers für Strom bzw. Gas, denn der Wechselprozess nimmt einige Wochen in Anspruch. Erst im Anschluss daran gelten die niedrigeren Preise. Solange man noch beim bisherigen Versorger Kunde ist, wird einen dieser so zuverlässig wie bisher mit Strom bzw. mit Gas beliefern. Über eine etwaige Versorgungslücke in der Zwischenzeit muss man sich keine Gedanken machen, denn die Unternehmen sind gesetzlich zur lückenlosen Versorgung verpflichtet.

Deshalb ist es beispielsweise nicht nötig, das Ende des Winters abzuwarten, um seinen Gasanbieter zu wechseln, weil man befürchtet, dass einem sonst vielleicht kein Gas mehr für die Heizung geliefert wird. Man kann unbesorgt auch im Winter einen Vergleich der Energiekosten durchführen und seinen Gasanbieter wechseln. Je früher man sich um einen Anbieterwechsel kümmert, desto eher machen sich die Einsparungen positiv bemerkbar.