Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

10.05.11

Wovon der Verbrauch von Gas bei 2 Personen abhängt

Wie hoch der Verbrauch von Gas in 2 Personen Haushalten ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. von Bausubstanz, Wohnungsgröße und wofür Gas verwendet wird.

Auf die häufige Frage, wie hoch der Verbrauch von Gas bei 2 Personen ist, gibt es keine allgemeingültige Antwort. Man kann zwar mit Durchschnittswerten arbeiten und den Gasverbrauch für Single-Haushalte bei 10.000 kWh und den Verbrauch an Gas in 2 Personen Haushalten bei 15.000 kWh ansetzen.

So lässt sich ein Gaspreis-Vergleich durchführen, wenn man keine Erfahrungswerte bzw. tatsächlichen Verbrauchswerte zur Hand hat. Um zu ermitteln, ob man durch einen Gasanbieter-Wechsel sparen kann, reicht das schon aus. Mit welcher Ersparnis man durch einen Gasversorgerwechsel wirklich rechnen kann, weiß man aber erst, wenn man einen Tarifrechner mit den Werten aus seiner Gasrechnung füttert.

Durchschnittswerte für Verbrauch von Gas bei 2 Personen oft nicht sinnvoll

Geht es nur darum, in einem bereits mit Gas versorgten Haushalt Geld zu sparen, indem man seinen Anbieter wechselt, kommt es auf den durchschnittlichen Verbrauch von Gas bei 2 Personen nicht an. Anstatt nach solchen Werten im Internet zu suchen, greift man besser direkt zur eigenen Abrechnung. Was ein Durchschnittshaushalt verbraucht, ist für den eigenen Haushalt möglicherweise überhaupt nicht aussagekräftig.

Möchte man sich dagegen vor einem Umzug darüber informieren, mit welchen Kosten man beim Gasverbrauch in der neuen Wohnung bzw. dem neuen Haus zu rechnen hat, ist es schon sinnvoller, sich über den durchschnittlichen Verbrauch von Gas bei 2 Personen im Vorfeld zu informieren. Um aussagekräftige Durchschnittswerte zu erhalten, muss man nach den „richtigen“ suchen.

Wird mit Gas nur geheizt oder auch gekocht? Wird zusätzlich die Warmwasseraufbereitung mit Gas betrieben? Sehr wichtig ist außerdem die Quadratmeterzahl der neuen Wohnung. Zumindest so weit muss differenziert werden. Daneben gibt es weitere Faktoren, die es bei einer Kostenschätzung hinsichtlich des Verbrauch von Gas bei 2 Personen zu berücksichtigen gilt.

Verbrauch von Gas bei 2 Personen abhängig von verschiedenen Faktoren

Das beginnt beim eigenen Nutzungsverhalten: Sofern beispielsweise die Warmwasseraufbereitung gasbetrieben ist, ergibt es insoweit einen großen Unterschied, ob man sich ein tägliches Vollbad gönnt oder immer nur kurz duscht. Beim Heizen mit Gas gilt: Jedes Grad Raumtemperatur weniger macht sich auf der Gasrechnung bemerkbar. Über Thermostate kann man auf bequeme Weise für die optimale Raumtemperatur sorgen und ein Überheizen vermeiden; das senkt nicht nur den Verbrauch von Gas im 2 Personen Haushalt, sondern erhöht das Wohlbefinden.

Natürlich sollte man das Thermostat nicht so niedrig einstellen, dass man kalte Füße bekommt. Allerdings ist es schon zu empfehlen, sich bei der Wahl der Kleidung an den Jahreszeiten zu orientieren und an kalten Wintertagen warme Socken und einen dicken Pullover anzuziehen, anstatt die Wohnung mittels Heizungsanlage auf Sommertemperatur zu bringen. Bausubstanz,. Wärmedämmung der Wände und Fenster und die Effizienz der Heizungsanlage sind weitere Faktoren, die den Verbrauch von Gas bei 2 Personen beeinflussen und allgemeine Aussagen nur in gewissen Grenzen erlauben.

Für die meisten Verbraucher geht es am Ende vor allem darum, die Kosten zu begrenzen. Insofern kommt es darauf an, den Verbrauch von Gas bei 2 Personen zu reduzieren: Neben Verhaltensänderungen und Modernisierungsmaßnahmen kann der erste Schritt in einem Gaspreisvergleich liegen. Bei gleichem Verbrauch weniger Geld zu bezahlen, ist durch einen Gasanbieterwechsel mit minimalem Aufwand möglich.