Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

10.09.14

Überschuss der Ökostrom-Umlage lässt auf stabilen Preis für Strom

Seit Jahren scheinen die Strompreise in Deutschland nur eine Richtung zu kennen, nämlich den Weg nach oben. Hierfür zeigten sich lange Zeit steigende Preise bei den fossilen Energieträgern verantwortlich, die einer immer größeren globalen Nachfrage geschuldet sind. Zudem hat die Energiewende einen erheblichen Beitrag geleistet. Schaffung und Betrieb von Kraftwerken, die auf regenerative Energien aufsetzen, werden über die Ökostrom-Umlage finanziert.

In den vergangenen Jahren musste die Ökostrom-Umlage mehrfach erhöht werden. Grund war der enorme Zuwachs an Kraftwerken, insbesondere im Photovoltaikumfeld. Wie vor wenigen Tagen bekannt wurde, verzeichnet das Umlage-Konto erstmalig einen statten Überschuss – und das sogar in Milliardenhöhe. Als Folge könnte es sein, dass der Umlagebetrag für das kommende Jahr, der diesen Oktober festgesetzt wird, erstmals eine Herabsetzung erfährt.

Rückgang des Strompreises ist ungewiss

Seit Tagen wird daher über einen Rückgang des Strompreises spekuliert. Allerdings sollten keine voreiligen Schlüsse gezogen werden: Grundsätzlich ist der Überschuss auf dem Umlage-Konto zwar positiv zu werten, jedoch muss er nicht zwangsläufig einen niedrigeren Preis für STrom zur Folge haben.
Immerhin ist zu berücksichtigen, dass das bisherige Jahr im Hinblick auf die Stromerzeugung durch Wind- und Sonnenenergie eher als durchschnittlich gilt, von einigen Experten sogar als schwach eingestuft wird. Diesen Faktor gilt es beim Festsetzen des neuen Umlagebetrags zu berücksichtigen, damit im nächsten Jahr kein erneutes Minus auftritt.

Ein weiteres Thema sind die finanziellen Schwierigkeiten, mit denen die großen Energieversorger zu kämpfen haben. Der Ausstieg aus der Atomenergie kostet einige Versorger sehr viel Geld, weshalb diese wohl kaum eine Anpassung ihrer Strompreise vornehmen, selbst wenn der Umlagebetrag gesenkt wird.

Allerdings sollten Verbraucher deshalb nicht enttäuscht zeigen, am Ende kommt es einzig und allein darauf an, was der Markt zu bieten hat. Wir empfehlen deshalb die Nutzung unseres Stromrechners. Er gestattet es, einen Strompreisvergleich zu machen, um somit herauszufinden, ob sich ein Tarifwechsel lohnt. Mit dem Wechsel in einen günstigeren Stromtarif lockt womöglich ein Kostenvorteil, der erheblich größer als eine geringfügige Anpassung der Ökostromumlage ist.