Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

17.05.11

Wie man mit einem Tarifrechner Strom billiger bekommen kann

Macht ein Tarifrechner Strom billiger? Ja, aber natürlich nur, wenn man seinen Tarif bzw. seinen Anbieter wechselt. Andere Unternehmen bieten Strom oft billiger an.

Je mehr Verbraucher mittels Tarifrechner Strom Preise vergleichen, desto mehr geraten die Preise unter Druck. So gesehen wird durch den Einsatz von Tarifrechnern Strom insgesamt günstiger. Für den einzelnen Kunden zählt aber zuerst der unmittelbare Preisvorteil durch einen Versorgerwechsel.

Um diesen zu realisieren, braucht es nicht viel. Um mittels Tarifrechner Strom zu finden, der günstiger ist, nimmt man zuerst seine letzte Stromrechnung zur Hand. In den Unterlagen des aktuellen Stromanbieters sind alle Daten zu finden, die man benötigt, um woanders Kunde zu werden.

Mit Tarifrechner Strom Preise anhand des Jahresverbrauchs vergleichen

Was man immer benötigt, um am Tarifrechner Strom Preise zu vergleichen, ist der eigene Jahresverbrauch. Einen ersten Preischeck kann man zwar mit allgemeinen Durchschnittswerten durchführen, doch erhält man so nur einen groben Eindruck von den Sparmöglichkeiten.

Ob man dagegen weiß, wie hoch der Grundpreis ist und wie viel man pro Kilowattstunde zahlt, ist nebensächlich. Solange der Verbrauch konstant bleibt, zählt die Summe, die man insgesamt bezahlen muss, und nicht, wie sich diese zusammensetzt. Über Jahresverbrauch und Postleitzahl werden im Tarifrechner Strom Preise verglichen. Die jährliche Ersparnis kann mehrere Hundert Euro pro Jahr betragen.

Wer online Preise vergleicht, kann das neue Unternehmen gleich online mit dem Wechsel beauftragen. Eine eigene Kündigung beim alten Energieunternehmen ist im Regelfall nicht erforderlich, da dies der neue Anbieter übernimmt. Eventuell müssen Kündigungsfristen und eine Restlaufzeit des aktuellen Stromvertrags beachtet werden.

Da der Wechselprozess sowieso ein paar Wochen in Anspruch nimmt, kommt es hierauf aber oft gar nicht an. Hat man noch nie seinen Stromversorger gewechselt, stehen einem solche Fristen nicht im Weg. Wird durch eine Preiserhöhung ein Sonderkündigungsrecht ausgelöst, kommt es nicht mehr darauf an, ob man eigentlich noch für einige Zeit vertraglich gebunden wäre.

Wechseln mit Tarifrechner - Strom steht lückenlos zur Verfügung

Hat man das neue Unternehmen beauftragt, kann man zu Hause ganz normal weiter alle elektrischen Geräte betreiben. Den eigentlichen Wechsel wird man übrigens gar nicht bemerken, denn es kommt in keinem Augeblick zu einer Versorgungslücke, nicht mal für eine Minute.

Die Stromqualität bleibt gleich, alle Steckdosen, Leitungen und der Stromzähler können wie vorher genutzt werden. Den eigentlichen Unterschied bemerkt man erst auf seiner Stromrechnung, wenn man mittels Tarifrechner Strom Preise verglichen hat und nun Kunde in einem günstigeren Tarif ist.