Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

07.10.11

Wie einfach ein Stromversorger Wechsel funktioniert

Ein Stromversorger Wechsel dauert nur wenige Wochen. Tarifvergleich und Beauftragung des neuen Unternehmens nehmen sogar nur einige Minuten Zeit in Anspruch.

Es klingt fast zu gut, um wahr zu sein: Man nimmt sich nur kurz Zeit für einen Tarifvergleich und beauftragt anschließend im Internet einen Stromversorger Wechsel, um mehrere Hundert Euro im Jahr zu sparen. Aber es ist möglich. Die Höhe der Ersparnis hängt allerdings von den konkreten Umständen ab, beispielsweise vom individuellen Verbrauch.

Nach einem Stromversorger Wechsel bezahlt man weniger für elektrische Energie. So spart man gewissermaßen rund um die Uhr Geld, was sich innerhalb eines Jahres (Cent für Cent) auf mehrere Hundert Euro summieren kann. Seinen Verbrauch muss man dabei überhaupt nicht einschränken (wobei es selbstverständlich sinnvoll ist, in dieser Hinsicht ebenfalls etwas zu unternehmen).

Einfach zum neuen Stromversorger - Wechsel via Internet

Der Stromversorger Wechsel selbst ist ganz bequem durchführbar. Zuerst führt man einen Tarifvergleich durch, was mit einem Online-Rechner ausgesprochen einfach ist. Man benötigt nur die Postleitzahl sowie den Jahresverbrauch. Letzterer ist aus den Stromrechnungen leicht ersichtlich.

Anschließend kann der Stromversorger Wechsel gleich online in Auftrag gegeben werden. Man kann zwar auch telefonisch, per Fax oder Brief bestellen, aber alle Angaben selbst im Internet zu machen, ist besonders einfach. Schwierige Fragen werden nicht gestellt, das meiste weiß man auswendig. Alles andere ergibt sich aus den Unterlagen des bisherigen Energieversorgers.

Nach wenigen Minuten hat man alle für den Stromversorger Wechsel erforderlichen Angaben gemacht. Nach der Beauftragung des neuen Unternehmens vergehen einige Wochen, bis man im neuen Tarif beliefert wird. In der Zwischenzeit gelten die Konditionen des bisherigen Energieversorgers, bei dem man so lange noch Kunde ist. Die durchgehende Belieferung mit Strom ist in dieser Zeit gewährleistet, denn die Energieversorger sind zu einer lückenlosen Belieferung verpflichtet.

Neuer Stromversorger - Wechsel ohne technische Änderungen

Da keine Änderungen an der Elektrik im Haushalt erforderlich sind, kann man den Stromversorger Wechsel ganz gelassen angehen. Eine Kündigung beim bisherigen Versorger übernimmt man normalerweise nicht selbst, sondern lässt sie ist das neu beauftragte Unternehmen durchführen.

Selbst im Rahmen des Stromversorger Wechsels eine Kündigung zu schreiben, ist nur im Ausnahmefall die bessere Wahl: Hatte man früher schon einmal einen Anbieterwechsel durchgeführt und ist nun in einem Vertrag, in dem es lange Kündigungsfristen und lange Vertragslaufzeiten zu beachten gilt, sollte man diese nicht verpassen, um nicht länger als gewollt weiter dort Kunde zu bleiben. Dann kann es sinnvoll sein, im Rahmen des Stromversorger Wechsels die Kündigung selbst zu übernehmen. Den neuen Anbieter sollte man davon unbedingt in Kenntnis setzen.