Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

28.06.12

Stromverbrauch berechnen, um die Kosten richtig einzuschätzen

Angaben zum Energieverbrauch sind im Alltag oft keine große Hilfe. Man kann aber den konkreten Stromverbrauch berechnen und so Klarheit erhalten.

Angaben zur Leistungsaufnahme finden sich heute üblicherweise in den Unterlagen jedes elektrischen Geräts. Oft muss man danach gar nicht mehr suchen, weil die Gerätehersteller ihre Fortschritte bei der Energieeffizienz deutlich herausstellen.

Doch erst wenn man sich daranmacht, den konkreten Stromverbrauch zu berechnen, kann man die Betriebskosten zuverlässig einschätzen. Hohe Wattzahlen deuten zwar auf hohe laufende Kosten hin, aber es kommt hier außerdem auf die jeweilige Einsatzzeit an.

Stromverbrauch berechnen - Stand-by richtig einschätzen

Nicht zuletzt deshalb wird immer wieder davor gewarnt, die Kosten im Stand-by-Betrieb von Geräten zu unterschätzen und dazu ermahnt, Geräte wenn möglich bei Nichtgebrauch komplett auszuschalten bzw. vom Stromnetz zu trennen. Der Stand-by-Verbrauch ist zwar meistens nicht hoch, aber im Laufe der Zeit summieren sich die Kosten.

Gerade im Zusammenhang mit Stand-by-Funktionen ist es sinnvoll, den Stromverbrauch zu berechnen. Das kann inzwischen sogar dazu führen, dass man sich bewusst dafür entscheidet, die Stand-by-Funktion eines Geräts doch zu nutzen, weil die Kosten so verschwindend gering sind. So benötigen moderne Flachbildfernseher zum Teil lediglich 0,1 Watt im Stand-by.

Wer den Stromverbrauch berechnen kann stellt fest, dass man mit dem Energiesparen lieber woanders ansetzen sollte, wo es mehr bringt. Das Stromverbrauch-Berechnen hilft generell bei der Prioritätensetzung beim Sparen von Strom. Das ist entscheidend, wenn sich die Ergebnisse finanziell bemerkbar machen sollen.

Stromverbrauch: Berechnen motiviert zum Sparen

Kann das Stromverbrauch-Berechnen tatsächlich helfen, die Kosten so deutlich zu senken, dass man den Effekt deutlich sieht und sich daher ein paar Anstrengungen lohnen? Ja, denn abgesehen von den konkreten Schritten, die man im Anschluss unternimmt, ist es enorm hilfreich, für jedes Gerät den Stromverbrauch zu berechnen und so eine neue Sicht auf den Energiebedarf und ein neues Bewusstsein im Umgang mit Strom zu erhalten.

Letzteres kann viel mehr zu einem energiesparenden Verhalten beitragen als so mancher Entschluss, Energieverschwendung zu stoppen. Wer beim Einsatz seiner elektrischen Geräte die Stromkosten im Blick hat bzw. Gefühl dafür hat, was ihn das jeweils kostet, geht von ganz alleine sparsamer mit Strom um und muss sich dazu nicht zwingen.

Beim Kauf neuer technischer Geräte achtet man dann ebenfalls stärker auf den Verbrauch. Es lohnt sich, vor dem Kauf die vermutlichen Kosten zu berechnen, indem man die tägliche, wöchentliche, monatliche und jährliche Nutzungsdauer als Ausgangspunkt nimmt.