Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

24.01.12

Strom sparen ohne an das Stromsparen zu denken – mit sparsamer Technik

Energieeffiziente Geräte machen es einem leicht beim Stromsparen, denn nach einer guten Kaufentscheidung funktioniert das Sparen von alleine.

Geht man mit der Überzeugung ans Stromsparen, man müsse sich anstrengen oder auf etwas verzichten, um die Energiekosten zu senken, macht man es sich unnötig schwer. Neben einem Wechsel des Energieversorgers bietet vor allem die Ersetzung von Stromfresser durch moderne, verbrauchsarme Technik die Gelegenheit, die laufenden Kosten deutlich zu senken.

Der Neukauf elektrischer Geräte ist zunächst mit einer Investition verbunden, doch bei Geräten, die schon viele Jahre im Einsatz sind, kann sich ein vorgezogener Neukauf durchaus bezahlt machen. Am wichtigsten ist jedoch, dann auf Energieeffizienz zu achten, wenn ohnehin der Kauf neuer technischer Geräte ansteht.

Beim Stromsparen die langfristigen Vorteile sehen

Über die gesamte Nutzungszeit können Beträge eingespart werden, die fast so hoch wie der Kaufpreis sind. Werden die Anschaffungskosten bei einer Kaufentscheidung zu stark gewichtet, zahlt man am Ende drauf. Nicht alle billigen Geräte verursachen unnötig hohe Stromkosten, doch im Zweifel etwas mehr Geld auszugeben für ein besonders energieeffizientes Gerät kann zu niedrigeren Gesamtkosten führen.

In diesem Fall entscheidet man sich nicht nur für ein Gerät, das einem beim Stromsparen hilft. Wahrscheinlich leistet das etwas teurere Gerät auch bei seinen eigentlichen Aufgaben mehr als das Billigprodukt. Einen ähnlichen Anreiz zum Stromsparen gibt es, wenn man vor die Frage gestellt ist, ob man ein noch funktionierendes Altgerät lieber durch ein Neugerät ersetzen sollte.

Ein neuer Fernseher, ein neuer Computer oder ein neuer Monitor reizen schließlich schon für sich genommen zum Kauf. Rechnet man einmal aus, wie viel einem das Stromsparen mit dem neuen Gerät einbringt, kann man den Kauf leichter vor sich selbst „rechtfertigen“.

Weder mit Blick auf die Umwelt noch aus finanziellen Erwägungen heraus ist zum ständigen Kauf neuer technischer Geräte zu raten. Ein Gerät zu benutzen, nur weil es immer noch funktioniert, ist andererseits aber ebenfalls unvernünftig. Möglicherweise kann man sein altes Gerät in Zahlung geben oder an jemanden verkaufen, der damit ein noch älteres Gerät ersetzen kann. So kann selbst ein Gerät mit niedriger Stromeffizienz noch beim Stromsparen helfen.

Stromsparen und Stromwechsel

Noch einfacher als Stromsparen ist der Wechsel des Stromanbieters. Mit dem Wert für den Jahresverbrauch und der Postleitzahl am Wohnort führt man ganz schnell und bequem im Internet einen Preisvergleich durch. Anschließend dauert es nur ein paar Minuten, um die Formalitäten für einen Wechsel des Energieversorgers zu erledigen.

Der Tarifwechsel selbst findet zwar erst einige Wochen später statt, doch in der Zwischenzeit kann man zu den bisherigen Konditionen ganz normal alle elektrischen Geräte benutzen. Die Stromversorgung wird durch einen Anbieterwechsel nicht beeinträchtigt. Durch einen Tarifwechsel kann man bei jeder einzelnen Kilowattstunde sparen.