Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

20.02.12

Warum jeder seinen Strompreis/kWh kennen sollte

Jeder Verbraucher sollte seinen Strompreis/kWh kennen. Das hilft beim Ausrechnen der laufenden Kosten und beim Tarifvergleich.

Es gibt zwei gute Gründe, warum jeder Stromkunde seinen Strompreis pro kWh kennen sollte. Erst wenn man weiß, wie teuer genau der eigene Strom ist, kann man beim Kauf und bei der Benutzung elektrischer Geräte ausrechnen bzw. abschätzen, wie hoch die Betriebskosten im Einzelfall sind.

Außerdem ist es sinnvoll, den Strompreis einer kWh zu kennen, wenn man sich auf die Suche nach einem günstigeren Energieanbieter begibt. Einen Tarifvergleich kann man allerdings auch ohne genaue Kenntnis des eigenen Strompreises je kWh durchführen, wenn man dafür einen Online-Tarifrechner verwendet.

Strompreis/kWh und Preisvergleich

Ohne Strompreis/kWh funktioniert ein Online-Tarifcheck zwar nicht, aber die Betreiber sorgen für aktuelle Strompreise in ihren Datenbanken, sodass man sich als Verbraucher nicht selbst darum kümmern muss. Deshalb reicht es, den Wert für den Jahresverbrauch zu kennen. Den Jahresverbrauch entnimmt man am einfachsten aus der Jahresabrechnung des aktuellen Anbieters.

Der Wert für den Jahresverbrauch und die Postleitzahl am Wohnort genügen schon, um einen Tarifvergleich online durchführen zu können. Für die Gesamtkosten kommt es übrigens nicht nur auf den Strompreis pro kWh, sondern zusätzlich auf eine eventuell anfallende monatliche Grundgebühr an.

Um zu einem anderen Stromanbieter zu wechseln, sind so wenige Angaben erforderlich, dass man seinen Wechselauftrag innerhalb weniger Minuten ausfüllen kann. Der eigentliche Tarifwechsel erfolgt allerdings erst einige Wochen später. Bis dahin bezahlt man den alten Strompreis/kWh.

Neben einem Anbieterwechsel, mit dem man sich ruhig als erstes beschäftigen sollte, weil das Ganze so einfach ist, kann eine Senkung des Verbrauchs für eine starke Entlastung der Haushaltskasse sorgen. In gewissem Umfang sind persönliche Einschränkungen bei der Stromnutzung zwar sinnvoll, doch besonders große Beträge lassen sich ohne Komfortverzicht durch den Einsatz energiesparender Technik einsparen.

Strompreis/kWh und Nutzungsdauer von Geräten

Mit dem Strompreis pro kWh und der voraussichtlichen bzw. tatsächlichen Nutzungsdauer eines Geräts kann man leicht ausrechnen, wie viel man für den zum Betrieb benötigten Strom zu bezahlen hat. So überlegt man sich am besten noch im Geschäft zweimal, ob man bestimmte Geräte überhaupt anschaffen möchte.

Oft erkauft man sich einen niedrigen Kaufpreis mit hohen Stromkosten. Besonders energieeffiziente Geräte sind mitunter ein Stück teurer, doch langfristig bezahlt man dann oft trotzdem viel weniger Geld. Bei bereits vorhandener Technik prüft man am besten mit einem Strommessgerät nach, wie hoch der Strombedarf tatsächlich ausfällt. Hat man sich die Kosten erst einmal vor Augen geführt, wird man Strom seltener verschwenden.