Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

29.05.12

Stromkosten selbst senken

Darauf zu hoffen, dass die Stromkosten beim aktuell gewählten Energieunternehmen sinken, ist wenig erfolgversprechend, wenn man sparen möchte.

Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass der derzeitige Energieversorger seine Preise senkt und so die Stromkosten ohne Zutun des Verbrauchers sinken. Aber möchte man nur darauf hoffen, oder unternimmt man selbst etwas für eine Kostensenkung?

Die Stromkosten gehören in den meisten Haushalten zu den „großen Posten“, denn selbst wenn der monatlich zu zahlende Betrag nicht hoch erscheint, summieren sich die Ausgaben mit der Zeit. Angesichts des recht hohen Betrags, der im Laufe eines Jahres zusammenkommt, sollte jeder über eine Senkung seiner Stromkosten nachdenken und dann aktiv werden.

Bei den Stromkosten nicht allein der Verbrauch

Dafür stehen mehrere Möglichkeiten zur Auswahl. Die wichtigste Unterscheidung gibt es zwischen Einsparungen beim Energieverbrauch und Einsparungen beim Stromkauf. Lässt sich der Preis pro Kilowattstunde reduzieren, sinken die Stromkosten bereits, wenn man nicht weniger Strom als vorher verbraucht.

Der Weg zu besseren Preisen führt über einen Tarifwechsel. Um herauszufinden, wie viel sich bei den Stromkosten sparen lässt, wenn man in einen günstigeren Energietarif wechselt, nutzt man einen Online-Tarifrechner, in den man neben seiner Postleitzahl den Wert für den eigenen Jahresverbrauch einträgt.

Um zu ermitteln, wie viel elektrische Energie im Haushalt im Laufe von zwölf Monaten benötigt wird, muss man keine Berechnungen anstellen. Man schaut einfach in der letzten Jahresabrechnung des Energieversorgers nach, wie viel Energie man im letzten Jahr verbraucht hat.

Nach Eingabe von Jahresverbrauch und Postleitzahl ermittelt ein Tarifrechner das individuelle Sparpotenzial auf Basis des Verbrauchs des letzten Jahres. Stellt sich heraus, dass sich durch einen Anbieterwechsel die Stromkosten senken lassen, kann man sofort online den günstigeren Tarif bestellen.

Ein Anbieterwechsel nimmt nur ein paar Wochen in Anspruch. Der eigene Aufwand dafür beträgt sogar nur ein paar Minuten für das Ausfüllen eines Wechselauftrags. Abgestellt werden muss der Strom dafür zu keinem Zeitpunkt, die Versorgung ist lückenlos gewährleistet.

Niedrigere Stromkosten durch Tarifwechsel

Nur einen Tarifwechsel durchzuführen kann zwar bereits einige Hundert Euro im Jahr einsparen. Ebenso stark lassen die Stromkosten sich reduzieren, indem man auf der Verbrauchsseite aktiv wird. Viele verschiede Möglichkeiten bieten sich zu Hause den Energieverbrauch einzuschränken.

Zu den allerwichtigsten zählt, bei jedem Technik-Neukauf auf einen geringen Stromverbrauch zu achten. So funktioniert Energiesparen quasi „nebenbei“. Durch bessere Effizienz beim Stromverbrauch kann nicht nur viel Energie gespart werden. Wirkungsvoll ist dieser Ansatz vor allem, weil man sich im Alltag weder einschränken noch sonst speziell auf den Verbrauch achten muss. Letzteres bietet weiteres Sparpotenzial, doch wo man sich nicht bewusst damit beschäftigen muss, sondern die Einsparungen in jedem Fall eintreten, ist der Erfolg schon sicher.