Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

08.06.11

Stromkosten senken mit einzeln schaltbaren Steckdosen

Der Energieverbrauch im Stand-by summiert sich durch viele Geräte auf eine recht hohe Summe. Schaltbare Steckdosenleisten helfen beim Stromkosten senken.

Neben den weit verbreiteten Netzleisten mit nur einem Schalter, der alle Steckdosen auf einmal ausschaltet, gibt es Premium-Modelle, bei denen jede Steckdose ihren eigenen Ein-Aus-Schalter besitzt. Hierfür zahlt man ein wenig mehr in der Anschaffung, doch wer daheim die Stromkosten senken möchte, erhält damit ein wirksames Mittel.

Viel zu viele technische Geräte verbrauchen Energie, selbst wenn sie gar nicht benutzt werden. Das sorgt angesichts der heutigen Energiepreise für Kosten, die man eigentlich nicht ignorieren kann. Den Ausschalter zu betätigen, ist leider nicht immer möglich, denn manches Haushaltsgerät besitzt gar keinen.

Steckdosen ausschalten - Stromkosten senken

Zudem verbrauchen einige technische Geräte sogar im ausgeschalteten Zustand Strom, sodass zum Stromkosten senken die Energiezufuhr unterbrochen werden muss. Normale schaltbare Steckdosenleisten können aber nur dann ausgeschaltet werden, wenn tatsächlich alle Geräte vom Netz getrennt werden müssen. Ist nur eines davon auf eine dauerhafte Stromversorgung angewiesen, bleiben daher gleich alle Steckdosen einer Leiste aktiv.

Aus diesem Grund lohnt sich zum Stromkosten senken der Kauf von Netzleisten mit einzelnen Schaltern für jede Steckdose. Möchte man beispielsweise einen All-in-One-Drucker, der gleichzeitig Scanner und Telefaxgerät ist, eingeschaltet lassen, um weiter Faxe empfangen zu können, müssen die ebenfalls angeschlossenen Peripheriegeräte nicht ebenfalls alle mit Strom versorgt bleiben.

Zum Stromkosten senken ist es gar nicht erforderlich, sämtliche Mehrfachsteckdosen durch neue, einzeln schaltbare Modelle zu ersetzen. In einigen Bereichen wird diese Funktion schließlich gar nicht benötigt. Die kleine Mehrausgabe gegenüber einer Steckdosenleiste mit nur einem Schalter macht sich in einigen Bereichen aber bald bezahlt. So ist es eine gute Idee zum Stromkosten senken, alle Netzteile von Ladegeräten für Handys, Rasierer, Akkustaubsauger etc. an einer solcher Leiste anzuschließen.

Stromkosten senken durch niedrigeren Stand-by-Verbrauch

Manche technischen Geräte wie zum Beispiel Videorekorder müssen natürlich dauerhaft mit Energie versorgt werden. Deshalb ist es wichtig, auf einen niedrigen Stand-by-Verbrauch schon beim Kauf zu achten. Generell lohnt es sich, Energieeffizienz zu einem wichtigen Kaufkriterium zu erheben. Durch den Austausch von Stromfressern durch moderne, verbrauchsarme Haushaltsgeräte können mehrere Hundert Euro jährlich eingespart werden.

Die Stromkosten senken kann man nicht nur durch eine Absenkung des Verbrauchs. Der Wechsel in einen billigeren Stromtarif kann ebenfalls mehrere Hundert Euro pro Jahr an Ersparnis bewirken. Da ein Stromanbieterwechsel sehr einfach durchgeführt werden kann und keine Investitionen erforderlich sind, beschäftigt man sich besser heute als morgen damit, um nicht mehr als nötig für die Energieversorgung auszugeben.