Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

20.12.12

Beim Strom Tarif vergleichen nichts vergessen

Beim Strom Tarif vergleichen steht der Preis im Mittelpunkt. Vertragskonditionen, Art der Stromerzeugung und Service sind weitere Kriterien.

Einerseits sind Strom Preisvergleiche sehr leicht durchzuführen. Man braucht nur seine eigene Postleitzahl und die Höhe des jährlichen Strombedarfs zu kennen. Damit ermittelt man mit einem Stromtarifrechner im Internet im Handumdrehen, wie viel Geld sich sparen lässt.

Einige Hundert Euro weniger im Jahr zu zahlen, ist für viele Haushalte möglich. Dabei sind weder Umbauarbeiten an der Verkabelung oder ein Austausch von Stromzählern notwendig. Der Strom wird zu keinem Zeitpunkt abgestellt, die Versorgung ist sogar gesichert, falls das neue Unternehmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sollte und dann seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. In diesem Fall übernimmt der örtliche Grundversorger nahtlos die Belieferung.

Strom Tarif vergleichen - auch mit Blick auf die Umwelt

Immer mehr Verbrauchern ist allerdings nicht mehr gleichgültig, auf welche Art ihr Strom erzeugt wird, ob sie also beispielsweise vor allem Strom aus Kohlekraftwerken beziehen oder einen hohen Anteil an Atomstrom in ihrem persönlichen Strommix haben. Durch den Wechsel auf Ökostrom – der preislich mit anderen Angeboten mithalten kann – kann man Einfluss darauf nehmen, wie der eigene Strommix aussieht.

Es gibt verschiedene allgemein anerkannte Ökostromzertifikate, die verlässlich darüber Auskunft geben, wie sehr die Umwelt vom jeweiligen Tarif profitiert. Beim Strompreisvergleich lässt sich hier ganz einfach darauf achten. Wie viel Mühe sich ein Energieversorger beim Kundenservice gibt, ist schwieriger zu vergleichen, doch es gibt dazu unabhängige Tests.

Für jeden Stromwechsler wichtig ist zudem, auf welche Vertragsbedingungen er sich für seinen neuen, günstigen Strompreis einlässt. Wichtig, aber leicht zu erkennen, sind die Mindestdauer des Vertrages sowie die Kündigungsfristen. Es ist nicht falsch, sich langfristig an einen Stromanbieter zu binden, aber wer flexibel bleiben möchte, sollte sich für einen Tarif ohne lange Laufzeit entscheiden.

Kündigungsfristen bei Strom Tarifen vergleichen

Kündigungsfristen spielen in diesem Zusammenhang ebenfalls eine Rolle. Wer mehrere Monate vorher seinen Tarif kündigen muss, kann nicht so schnell reagieren wie ein Kunde, der nur wenige Wochen vorher seine Kündigung erklären muss.

Gut überlegt sein will auch der Wechsel in einen Pakettarif, bei dem man sich zur Abnahme einer Mindestmenge Strom verpflichtet. Unter Umständen bezahlt man auch für jede Kilowattstunde, die man über das Paketvolumen hinaus benötigt, ziemlich viel Geld. Einige Stromanbieter verlangen zudem eine Bezahlung im Voraus. Aus Verbrauchersicht ist dagegen die Zahlung monatlicher Abschläge von Vorteil.