Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

18.09.12

Strom Kosten sparen durch den Kauf passender Energiesparlampen

Wer weiß, worauf es beim Kauf von Energiesparlampen ankommt, kann ihre Vorteile ausschöpfen. Ein Stromcheck ist dennoch wichtig.

So mancher preisbewusste Verbraucher hat Energiesparlampen ausprobiert und schlechte Erfahrungen damit gemacht. Deshalb an klassischen Glühbirnen so lange es irgendwie geht festzuhalten, ist dennoch keine gute Idee.

Neben dem Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter gehört das Energie sparen dazu, wenn man seine Stromkosten deutlich verringern möchte. Nicht in jedem Haushalt gibt es einen Wäschetrockner, einen Elektroherd oder beispielsweise einen Heizstrahler. Elektrisches Licht nutzt dagegen jeder Haushalt, selbst wenn der Einsatz technischer Geräte auf ein Minimum beschränkt wird.

Strom - Kosten sparen mit billigem Stromanbieter

So wie jeder einen Stromcheck durchführen kann, um Strom Kosten zu sparen, kann daher jeder durch bessere bzw. sinnvollere Beleuchtung Energie sparen. Mit dem Kauf billiger Energiesparlampen kann man zwar im Einzelfall Glück haben, aber oft hat der niedrigere Verkaufspreis einen Grund.

Da mittels Energiesparlampen über ihre Lebensdauer hinweg sehr viel Strom gespart werden kann, kommt es auf ein paar Euro mehr oder weniger beim Kaufpreis kaum an. In qualitativ hochwertige Leuchtmittel zu investieren, zahlt sich aus. Die Lichtfarbe soll sich im Laufe der Zeit nicht verändern, die Lichtstärke soll nicht nachlassen, und vor allem soll die Energiesparlampe nicht vorzeitig kaputt gehen.

Vor dem Kauf Produkte zu vergleichen, sich beraten zu lassen und unabhängige Testberichte zu studieren, ist deshalb eine gute Idee. Überhaupt ist es sinnvoll, sich mit dem Thema Energiesparlampen so gründlich zu befassen, dass man anschließend weiß, worauf es beim Kauf ankommt bzw. wonach den Fachhändler zu fragen lohnt.

Strom Kosten sparen beim Licht nicht auf Kosten der Wohnlichkeit

Strom Kosten sparen kann man zwar auch, wenn man sich etwa für die falsche Lichtfarbe entscheidet, man beispielsweise Neutral-weiß wählt, wo warm-weiß die richtige Wahl gewesen wäre. Aber es geht ja nicht allein um das Strom Kosten sparen, sondern man möchte sich zu Hause schließlich auch wohlfühlen.

Manche Verbraucher kennen Energiesparlampen nur in Kerzenform, doch inzwischen sind solche Leuchtmittel in allen möglichen Formen auf dem Markt. Gedanken machen sollte man sich vor dem Kauf auch, ob am jeweiligen Einsatzort eine hohe Schaltfestigkeit von Bedeutung ist und wie schnell das Licht „voll da“ sein muss. Hochwertige Energiesparlampen benötigen nicht unbedingt eine Vorheizphase, aber nicht überall muss das Licht gleich in voller Kraft nach dem Drücken des Lichtschalters zur Verfügung stehen.

In der Regel ist Quecksilber in Energiesparlampen bei sachgemäßem Umgang mit den Leuchtmitteln ungefährlich. In bestimmten Bereichen der Wohnung, etwa im Kinderzimmer, möchte man aber vielleicht doch auf ein Modell ohne Quecksilber ausweichen. So oder so – entsorgen darf man defekte Energiesparlampen nicht im Hausmüll.