Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

30.04.11

Strom günstig beziehen und weitere Sparpotenziale erschließen

Wer nach einem Anbieterwechsel Strom günstig bezieht, kann durch Energiesparmaßnahmen seine Energiekosten weiter spürbar senken. Energieverschwendung ist Geldverschwendung.

Hunderte Euro pro Jahr können in einem Haushalt allein durch einen Stromanbieterwechsel eingespart werden. Der Wechsel ist innerhalb weniger Wochen vollzogen und man muss sich als Verbraucher nur wenige Minuten mit dem Thema beschäftigen, wenn man Strom günstig geliefert bekommen möchte.

Sobald man unter Eingabe seiner tatsächlichen Verbrauchswerte im Tarifrechner ermittelt hat, wie viel billiger man künftig seinem Strom beziehen kann, dauert es nur noch Minuten, bis man seinen Teil erledigt hat. Anschließend müssen die Stromunternehmen unter sich noch einige Details klären, doch als Kunde muss man sich darüber keine Gedanken machen.

Strom günstig erhalten und den Verbrauch senken

Nachdem man Strom günstig bestellt hat, sollte das Thema Energiekosten aber nicht gleich wieder vom Tisch sein. Mit geringem Aufwand ist es möglich, bei den Energiekosten zu sparen, ob man Strom schon günstig bezieht oder noch darauf wartet. Eine sehr gute Investition stellt in diesem Zusammenhang der Kauf eines Strommessgeräts dar.

Im Gegensatz zum Stromzähler des Stromnetzbetreibers ermittelt man damit nicht den Gesamtverbrauch im Haushalt, sondern den Einzelverbrauch von Geräten. In vielen Haushalten leuchten bereits Energiesparlampen. Diese Leuchtmittel sind ein gutes Beispiel dafür, wie einfach es sein kann, den Verbrauch zu reduzieren, wenn man ein wenig Geld investiert. Strom günstig zu erhalten bedeutet schließlich nicht, dass sich das Energiesparen nicht mehr lohnen würde.

Vor allem durch die Investition in energieeffiziente Geräte sinken die laufenden Kosten, auch wenn Strom günstig bezogen wird. So kann es sein, dass sich der Neukauf nach ein paar Jahren so sehr bezahlt macht, dass man durch das vorzeitige Ersetzen eines Altgeräts am Ende mehr Geld übrig hat.

Ist Strom günstig, ist Energieeffizienz dennoch wichtig

Vorrangig sollten Stromfresser durch Geräte mit besonders hoher Energieeffizienz ersetzt werden, wenn sie schon recht alt sind und ohnehin ein Neukauf ansteht. Hatte man beim Kauf jedoch nicht auf den Verbrauch geachtet, weil damals Strom günstig war, und sich so einen echten Stromfresser ins Haus geholt, heißt es: nachrechnen! Wie viel mehr bezahlt man innerhalb eines Jahres für den Betrieb im Vergleich zum Betrieb eines energiesparenden Neugeräts?

Wenn Strom günstig ist nach einem Anbieterwechsel, zahlt sich der Kauf sparsamer technischer Geräte zwar erst etwas später aus. Wer misst und rechnet, stellt in vielen Fällen überrascht fest, dass er sich bald eine Neuanschaffung gönnen sollte, um auf lange Licht weniger zu bezahlen.