Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

13.07.11

Auch nach dem Strom Anbieterwechsel flexibel bleiben

Wer mit seinem Stromversorger unzufrieden ist, kann zu einem anderen wechseln. Dann ist es eine gute Idee, nach dem Strom Anbieterwechsel weiter flexibel zu bleiben.

Die Stromversorgung bleibt in jedem Fall gewährleistet, wenn man von seinem bisherigen Stromversorger zu einem anderen Unternehmen wechselt. Insofern kann man einem Strom Anbieterwechsel ganz gelassen entgegensehen, Allerdings gibt es keine Garantie dafür, dass man mit seinem neuen Energieversorger zufriedener ist als mit seinem alten.

Wer sich alle Möglichkeiten offen halten möchte, wählt deshalb einen Stromtarif, bei dem er keine langfristige vertragliche Bindung eingeht, sondern monatlich kündigen kann. In diesem Punkt unterscheiden sich die Angebote der Stromversorger erheblich. Bei manchen Tarifen muss man sich ein ganzes Jahr oder sogar länger binden, bei anderen beispielsweise nur ein Vierteljahr. Besonders kundenfreundlich ist eine monatliche Kündigungsmöglichkeit.

Strom Anbieterwechsel ohne lange Bindung

Beim Strom Anbieterwechsel zu einem Unternehmen mit monatlicher Kündigungsfrist zu wechseln, bietet aus Kundensicht einen doppelten Vorteil: Einerseits kann man tatsächlich schnell erneut wechseln, falls man mit dem Service, den Preisen oder etwas anderem sehr unzufrieden sein sollte. Andererseits ist der neue Stromanbieter dadurch gezwungen, sich von Anfang an Mühe zu geben. Der neue Kunde bleibt schließlich nur, wenn und weil er möchte – nicht weil er muss.

Um die Stromkunden von einem erneuten Wechsel abzuhalten, zahlen einige Stromunternehmen nach Ablauf einer bestimmten Zeit, zum Beispiel einem Jahr, eine Art Treueprämie. Ein solcher Treuebonus ist eine weitere Folge der kurzen Vertragslaufzeit. In der Zeit nach dem Strom Anbieterwechsel muss sich der Energieversorger weiterhin um seinen Neukunden bemühen.

Beim Strom Anbieterwechsel auf kurze Laufzeit achten

Die Vertragslaufzeit gehört also zu den wichtigsten Kriterien bei einem Strom Anbieterwechsel. In gewisser Weise bieten kurze Vertragslaufzeiten sogar einen gewissen Schutz gegen starke Preiserhöhungen. Noch besser ist allerdings ein garantierter Preis. Gibt es für eine gewisse Zeit eine Preisgarantie seitens des Anbieters, kann man sicher sein, während der Garantiezeit keine höheren Strompreise zahlen zu müssen.

Rechnet man mit allgemein steigenden Strompreisen, kann es sich übrigens lohnen, für eine längere Preisgarantie einen kleinen monatlichen Aufpreis zu zahlen, falls der neue Stromanbieter diese Möglichkeit gewährt. Die Kombination aus monatlicher Kündigungsmöglichkeit und Preisgarantie sichert den Verbraucher nach einem Strom Anbieterwechsel am besten ab, denn nur der Energieversorger bindet sich dabei langfristig. Als Stromkunde bleibt man flexibel und hält sich weiter alle Möglichkeiten offen.