Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

31.05.11

Moderne, energieeffiziente Fernseher sparen Strom und damit auch Geld

Wer einen Fernseher besitzt, der schon recht alt ist, sollte dessen Energiebedarf prüfen und einen Neukauf erwägen. Neue, energieeffiziente TV-Geräte sparen Strom.

Wer möchte nicht Energie sparen? Strom wird allerdings für immer mehr Geräte benötigt, mit denen wir uns im modernen Leben umgeben. In einigen Bereichen achten die Verbraucher bereits beim Kauf auf sparsamen Verbrauch. Besonders bei der Anschaffung von Kühlschränken und Tiefkühlern gehört Energieeffizienz zu den wichtigsten Kaufkriterien.

Ein wichtiger Bereich wird von den meisten Menschen bislang übersehen, obwohl sie täglich mehrere Stunden ihre Augen darauf richten: TV-Geräte. Dabei lässt sich hier mehr als nur ein bisschen sparen. Strom, der im Stand-by benötigt wird, ist dabei das kleinere Problem. Allerdings kann hier wirklich jeder aktiv werden. Immer, wenn man den Fernseher für einige Stunden nicht benötigt, sollte man ihn komplett ausschalten.

Neue TV-Geräte sparen Strom nicht nur im Stand-by

Während die Stand-by-Problematik den meisten Menschen zumindest bewusst ist, wird über den Verbrauch im eingeschalteten Zustand selten nachgedacht. Dabei gibt es eine sehr gute Nachricht: Neue Fernseher sparen Strom, sehr viel sogar! Seit dem Jahr 2009 ist eine Trendumkehr hin zu einer stark verbesserten Energieeffizienz zu beobachten.

Neue Flachbildfernseher sparen Strom sowohl im eingeschalteten Zustand als auch im Stand-by-Modus. Der Stand-by-Verbrauch ist bei einigen ganz neuen Modellen sogar so niedrig, dass es sich fast schon nicht mehr lohnt, das Gerät ganz auszuschalten.

Gleich drei Gründe haben dafür gesorgt, dass bis vor kurzem der Energiebedarf für den Betrieb von Fernsehern in Deutschland insgesamt immer weiter angestiegen war: 1. Die durchschnittliche Sehdauer der Zuschauer nimmt zu. 2. Es werden immer größere Flachbildfernseher gekauft. 3. TV-Geräte werden für zusätzliche Zwecke genutzt (digitale Fotos ansehen, Zugang zum Internet, Spielkonsolen…).

Neue, energieeffiziente Flachbildfernseher sparen Strom, so sehr, dass trotz der genannten Trends der Gesamtenergiebedarf für TV-Geräte in Deutschland bereits wieder rückläufig ist. Wer sein altes Röhrengerät vor einigen Jahren durch einen Flachbildfernseher ersetzt hat, muss dessen Betrieb vermutlich besonders teuer bezahlen, denn nur die neuen Geräte sparen Strom. Erst seit dem Jahr 2009 sinkt die durchschnittliche Leistungsaufnahme pro Fernsehgerät.

Neugeräte sparen Strom - Tarifwechsel senkt zusätzlich Kosten

Einen alten Flachbildfernseher muss man nicht gleich entsorgen, um zu sparen. Strom bezahlt man dafür ja nur, wenn er eingeschaltet oder im Stand-by betrieben wird. Als Zweitgerät, das nur ab und zu zum Einsatz kommt, verursacht es nur wenige unnötige Kosten. Wer kein Strommessgerät zur Hand hat (man kann es sich auch leihen), wirft im Zweifel einen Blick in das Handbuch seines Fernsehers, um Angaben zur Leistungsaufnahme zu erhalten.

Ein vorzeitiger Neukauf hilft möglicherweise beim Sparen. Strom billiger zu beziehen sollte als Sparmaßnahme im Haushalt aber ebenfalls geprüft werden. Allein durch einen Stromanbieterwechsel, der mühelos und schnell beauftragt werden kann, sind in einem Haushalt (je nach individueller Situation) Hunderte Euro jährliche möglich.