Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

18.07.11

Wer richtig Strom sparen möchte, darf seinen Fernseher nicht übersehen

Wer zu Hause richtig Strom sparen möchte, muss vor allem bei den Geräten mit hohem Verbrauch ansetzen. Oft übersehen wird bisher noch der Fernseher.

Indem man bei den größten Stromverbrauchern im Haushalt ansetzt, kann man seine Energiekosten besonders wirkungsvoll senken und so richtig Strom sparen. Um die richtigen Prioritäten zu setzen, kommt es dabei nicht allein auf die Frage an, wie viel ein Haushaltsgerät verbraucht, wenn es in Betrieb ist.

Ganz wesentlich ist, wie intensiv das jeweilige Haushaltsgerät genutzt wird. Eine Mikrowelle beispielsweise benötigt im Betrieb sehr viel Strom, aber wie viele Minuten pro Tag wird sie überhaupt benutzt? Wird sie nur alle paar Tage für einige Minuten eingeschaltet, liegt hier kein großes Sparpotenzial.

Richtig Strom sparen - häufig genutzte Geräte haben Vorrang

Wer richtig Strom sparen möchte, kommt deshalb am Fernseher nicht vorbei, denn dieser ist Tag für Tag stundenlang in Betrieb. Geht man von durchschnittlich vier Stunden Betrieb pro Tag aus, gehört ein TV-Gerät zu den Geräten, die für die meisten Energiekosten verantwortlich sind. Anders als zum Beispiel bei Kühl- und Gefriergeräten ist der Energiebedarf eines Fernsehers bei Kauf und Betrieb erst für wenige Verbraucher ein Thema. Soll man deshalb seinen Fernsehkonsum einschränken?

Nein, deshalb nicht – doch die bei heutigen Flachbildfernsehern regelmäßig vorhandenen Stromsparfunktionen sollte man auf jeden Fall einmal ausprobieren. Besonders zur Hauptfernsehzeit am Abend ist es in der Regel dunkel genug, dass eine deutliche Reduzierung der Bildschirmhelligkeit für den Sehgenuss gar kein Problem darstellt.

Richtig Strom sparen setzt beim Thema Fernsehen allerdings schon beim Gerätekauf an. Grundsätzlich gilt: je größer der Bildschirm, desto höher der Energiebedarf. Daran haben auch die großen Fortschritte bei der Energieeffizienz nichts geändert. Es ist dennoch verblüffend, wie groß die Unterschiede zwischen den neusten Fernsehern und solchen Modellen, die vor nur einigen Jahren neu auf den Markt kamen, beim Energiebedarf ausfallen. Bereits ein drei Jahre altes TV-Gerät hat einen signifikant höheren Stromverbrauch.

Richtig Strom sparen mit energieeffizienten Geräten

Einen drei Jahre alten Fernseher muss man selbstverständlich noch nicht entsorgen, um richtig Strom sparen zu können. Doch je älter ein Gerät ist, desto eher sollte man sich bei einem Defekt die Reparatur sparen und sich für ein verbrauchsarmes neues Modell entscheiden. Zudem lohnt es sich nicht, mit einem Neukauf zu warten, bis der alte Fernseher gar nicht mehr funktioniert. Dafür sind die Strompreise allgemein zu hoch.

Der Strompreis ist übrigens ebenfalls ein Ansatzpunkt, um seine Energiekosten zu senken. Durch einen Anbieterwechsel kann man zwar nicht richtig Strom sparen, aber richtig beim Strom sparen. Ein Anbieterwechsel funktioniert ganz einfach und stellt kein Risiko für die Strombelieferung dar.