Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

23.03.12

Preise für Heizöl steigen, Preise für Thermostatventile fallen

Während die Preise für Heizöl steigen, sinken die Preise für programmierbare Thermostatventile. Der Einbau hochwertiger Thermostate wird immer attraktiver.

Kurzfristig mögen die Preise für Heizöl auch mal fallen, doch die langfristige Preisentwicklung der letzten Jahre mahnt zur Sparsamkeit. Es wird immer wichtiger, die Preise für Heizöl nicht nur zu beobachten, um zum besten Zeitpunkt für die nächste Heizperiode einzukaufen, sondern auch den Verbrauch deutlich zu senken.

Noch viel zu selten im Einsatz sind moderne programmierbare Thermostatventile. Bereits einfache programmierbare Thermostate bieten deutliche Vorteile gegenüber nur manuell einstellbaren Thermostaten. Ein billiges Gerät zu kaufen ist daher meist besser, als ganz auf programmierbare Thermostatventile im Haus zu verzichten.

Preise für Heizöl und Preise für Thermostatventile

Im Gegensatz zu den Preisen für Heizöl gibt es bei den Thermostatventilen eine sehr erfreuliche Tendenz zu niedrigeren Preisen. Gleichzeitig hat sich die Technik immer weiter verbessert, moderne Thermostate leisten Erstaunliches.

Funkthermostate lassen sich zentral programmieren, sodass es viel leichter ist, überall im Gebäude Einstellungen zu verändern. Eine Programmierung über den PC erleichtert den Umgang mit der Technik ebenfalls, sodass die Motivation steigt, sich mit den Details zu befassen. Hat man etwa unregelmäßige Arbeitszeiten aufgrund von Schichtdienst, lässt sich dies mit moderner Technik beim Heizen ohne großen Aufwand berücksichtigen.

Sehr sinnvoll ist eine gezielte Absenkung der Temperaturen in allen Räumen, um nirgends mehr als nötig zu heizen. Schlafräume kühler zu halten als das Wohnzimmer, Flure kühler als Kinderzimmer – das ist besser als eine Einheitstemperatur fürs ganze Haus einzustellen. Um noch mehr gegen hohe Preise für Heizöl auszurichten, sollte man die Programmierung der Thermostate zeitlich anpassen.

Preise für Heizöl und Zimmertemperaturen

Sind die Preise für Heizöl hoch, lohnt sich der recht kleine Aufwand für die tageszeitabhängige Einstellung für jeden Raum umso mehr. Morgens möchte man nicht in ein kaltes Badezimmer kommen. Den Rest des Tages – und schon die Nacht über! – bringt es jedoch nichts, die gleiche hohe Temperatur wie für die Morgenstunden aufrechtzuerhalten. Solche zeitlich unterschiedlichen Anforderungen wird man für fast jeden Raum eines Hauses entdecken können.

Die wichtigsten Funktionen erhält man schon bei vergleichsweise preiswerten programmierbaren Thermostaten, aber die heutigen Preise für Heizöl machen den Kauf hochwertiger Thermostate zu einer guten Investition. Die Vorteile dieser Technik sind nicht auf das Heizen mit Öl beschränkt. Mit Blick auf die Preise für Heizöl sollte man sich demnächst einmal Zeit nehmen, um Alternativen – etwa den Wechsel zum Heizen mit Gas – zu durchdenken. Unter Umständen schafft ein Wechsel zu einem anderen Energieträger die Voraussetzungen dafür, in Zukunft stark bei den Heizkosten zu sparen.