Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

16.09.11

Plötzlich höhere Preise? Erdgas wieder günstiger nach Preisvergleich!

Erhöht der aktuelle Versorger die Preise? Erdgas billiger zu bekommen über einen Preisvergleich ist ein ganz einfacher Ausweg.

Besonders zu Beginn der Heizsaison erhöhen viele Unternehmen ihre Preise. Erdgas bekommt man jedoch nicht nur vom örtlichen Grundversorger. An den allermeisten Orten in Deutschland stehen mehrere Gasversorger zur Auswahl.

Wird der eigene Anbieter zu teuer, kann man ihn ganz einfach wechseln. Nach einigen Wochen bezahlt man wieder niedrigere Preise für Erdgas. Den Wechsel zu beauftragen dauert sogar nur ein paar Minuten. Das ist ganz einfach und unkompliziert.

Preise - Erdgas ohne Aufwand günstiger erhalten

Mittels Tarifrechner ermittelt man im Internet seinen persönlichen Sparvorteil im Handumdrehen. Alles, was man dazu benötigt, hat man im Haus bzw. im Kopf. Für den Tarifrechner benötigt man die Postleitzahl sowie den eigenen Jahresverbrauch.

Die Postleitzahl der Wohnanschrift hat man im Kopf, seinen Jahresverbrauch wird man dagegen nachschlagen müssen. Dafür schaut man in seine Gasrechnungen. Diese nimmt man am besten sowie gleich zur Hand, um die nächsten Schritte zu niedrigeren Preisen für Erdgas gehen zu können. Hier finden sich nämlich Informationen, die man für die Beauftragung des Wechsels benötigt, beispielsweise die Nummer seines Gaszählers und seine bisherige Kundennummer.

Schon nach wenigen Minuten hat man so weit alles erledigt. Die niedrigeren Preise für Erdgas gelten allerdings erst einige Wochen später, denn der Wechselprozess benötigt seine Zeit. Nicht wenige Verbraucher befürchten, dass es während dieser Phase zu Lücken in ihrer Versorgung kommen könnte.

Das ist nicht nötig, niemand muss sicher sorgen machen, denn die Unternehmen sind in Deutschland gesetzlich zur lückenlosen Belieferung verpflichtet. Das Gas wird zu keinem Zeitpunkt abgestellt. Die Tarifumstellung kann so einfach vorgenommen werden, weil Umbauarbeiten nicht nötig sind. Die bestehenden Gasleitungen und der vorhandene Gaszähler können unverändert weiter genutzt werden.

Niedrigere Preise - Erdgas von anderem Unternehmen beziehen

Zusätzliche Kosten sind ebenfalls nicht zu befürchten, der Wechsel kostet nichts. Um bei einem Anstieg der Preise Erdgas wieder günstiger bekommen, muss man also kein Geld investieren. Um sich gegen künftige Preiserhöhungen abzusichern, empfiehlt sich die Wahl eines Gasversorgers mit Energiepreisgarantie.

Um bald wieder bessere Preise für Erdgas zu bekommen, muss man übrigens nicht selbst ein Kündigungsschreiben an den alten Versorger schicken. Das kann und sollte im Rahmen des Wechselprozess das neu beauftragte Unternehmen übernehmen.