Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

09.09.11

Ökostrom Zertifikat schafft Klarheit für Stromkunden

Ein Ökostrom Zertifikat ist eine gute Orientierungshilfe für Verbraucher. Damit können sie feststellen, wie umweltfreundlich ein bestimmter Stromtarif ist.

In vielen Bereichen des Lebens sorgen Prüf- und Gütesiegel für Orientierung. Verbraucher wünschen sich Transparenz und Klarheit. Anbieter können sich dadurch positiv von ihren Konkurrenten abheben.

Ein Ökostrom Zertifikat sorgt in besonderem Maße für Orientierung, denn im Gegensatz zu anderen Bereichen des Alltags kann der einzelne Kunde die Qualität des Produkts nicht selbst direkt überprüfen. In physikalischer Hinsicht unterscheidet sich das Endprodukt schließlich gar nicht.

Was einem ein Ökostrom Zertifikat?

Durch einen Wechsel des Energieversorgers erhält man letztlich nicht anderen Strom, sondern fördert die umweltfreundliche Energieerzeugung. Ein Ökostrom Zertifikat gibt Auskunft über die Einhaltung bestimmter Standards bzw. Anforderungen durch das Energieunternehmen. Die wichtigsten Zertifikate sind das ok-power-Label, das Grüner Strom Label und eine Reihe von TÜV-Zertifikaten.

Ein TÜV Ökostrom Zertifikat ist zwar allgemein anerkannt, aber man muss ein wenig genauer hinsehen, was es garantiert. Bescheinigen lassen kann sich ein Unternehmen nämlich beispielsweise auch, dass eine Preisgarantie eingehalten wird. Die RECS-Zertifikate dagegen werden von Umweltverbänden und Verbraucherschützern regelmäßig kritisiert, weil sich positive Wirkungen für die Umwelt erst ergeben, wenn die Nachfrage nach Ökostrom größer als das Angebot ist.

Entscheidet man sich für echten Ökostrom, kann man sicher sein, dass der Anbieter stets in den Ausbau der Stromerzeugung aus regenerativen Energiequellen investiert. So trägt man dazu bei, dass sich der Strommix in Deutschland insgesamt verbessert. Ein Ökostrom Zertifikat schafft auf Verbraucherseite Klarheit. Lange suchen muss man als Verbraucher danach nicht, denn die Unternehmen schmücken sich verständlicherweise gerne mit anerkannten Gütesiegeln.

Ökostrom Zertifikat und Vertragskonditionen

Neben dem Ökostrom Zertifikat sollte man – wie bei jedem Anbieterwechsel – auf die Vertragskonditionen achten. Wichtig sind hier vor allem Mindestlaufzeit und Kündigungsfrist. Als Verbraucher. bleibt man besonders flexibel, wenn man sich nicht lange binden muss, also beispielsweise monatlich kündigen kann.

Schnell wechseln kann man übrigens auch, wenn man seinen Anbieter noch nie zuvor gewechselt hat, denn diesem Fall gelten ebenfalls sehr kurze Fristen. Um Ökostrom mit Zertifikat zu erhalten, muss man also nicht lange warten. Der Wechsel des Energieversorgers dauert nur einige Wochen. In dieser Zeit ist die lückenlose Belieferung mit Energie gewährleistet. Dazu hat der Gesetzgeber die Unternehmen verpflichtet.