Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

19.08.11

Ökostrom Tarife – Antworten auf häufig gestellte Fragen

Stromkunden, die sich für Ökostrom Tarife interessieren, stellen oft die gleichen Fragen. Hier gibt es Antworten zu häufigen Fragen im Zusammenhang mit dem Wechsel.

Zahlt man für Ökostrom Tarife mehr als in „normalen“ Tarifen? Nein. Der Verzicht auf fossile Energieträger und Atomkraft ist nicht nur eine Möglichkeit, um bei der Nutzung elektrischer Geräte die Umwelt zu schonen. Der Wechsel zu einem neuen Stromversorger kann zu einer großen Ersparnis führen. Das gilt besonders für diejenigen Stromkunden, die ihren Versorger noch nie gewechselt haben.

In den Standardtarifen der örtlichen Grundversorger kostet Strom meist besonders viel Geld. Entsprechend lohnend ist ein Anbieterwechsel. Sind Ökostrom Tarife preislich also so attraktiv, dass man mit ihnen sogar die Haushaltskasse entlasten kann? Ja, für den einzelnen Verbraucher besteht hier ein nicht unbeträchtliches Sparpotenzial.

Ökostrom Tarife sind von Ort zu Ort verschieden

Wie viel weniger kostet Strom in den besten Ökostrom Tarifen? Darauf gibt es keine allgemeine Antwort, weil die Preise von Ort zu Ort verschieden sind. Für einen Preisvergleich benötigt man neben seinem Jahresverbrauch regelmäßig die Postleitzahl seiner Wohnadresse, damit der Tarifrechner mit den tatsächlichen Preisen am Ort arbeiten kann.

Mit welcher Ersparnis kann man durch den Wechsel in Ökostrom Tarife rechnen? Das hängt nicht nur davon ab, wie die Ökostrom Tarife am Ort konkret aussehen. Ganz entscheidend ist der individuelle Verbrauch. Je höher der Stromverbrauch ist, desto mehr kann man sparen. Eine große Familie hat einen höheren Energiebedarf als ein Singlehaushalt.

Wie viele technische Geräte im Einsatz sind, ob diese eine hohe Energieeffizienz haben und ob die Nutzer durch ihr eigenes Verhalten Energieverschwendung vermeiden, hat Einfluss auf die Höhe der möglichen Ersparnis. Mehrere Hundert Euro Ersparnis im Jahr sind für einen Familienhaushalt mittlerer Größe allerdings nicht ungewöhnlich.

Benötigt man für Ökostrom Tarife eine andere Art von Stromzählern, Leitungen oder Steckdosen? Nein, an der Stromqualität ändert sich durch den Stromanbieterwechsel nichts. In technischer Hinsicht sind keine Änderungen erforderlich. Für die Ermittlung des Verbrauchs ist weiterhin der lokale Netzbetreiber zuständig.

Müssen Kunden, die sich für Ökostrom Tarife entscheiden, mit einer längeren Wartezeit bis zur Umstellung rechnen? Nein, wie bei jedem Wechsel des Energieversorgers vergehen bis zur eigentlichen Umstellung nur einige Wochen, sofern nicht aus einem früheren Anbieterwechsel spezielle Fristen zu beachten sind.

Ökostrom - Tarife vergleichen und dann wechseln

Wenn man sich für Ökostrom Tarife interessiert und dann für einen Wechsel entscheidet – muss man seinem bisherigen Stromversorger dann eine Kündigung schicken? Normalerweise nicht, denn im Rahmen des Anbieterwechsels erteilt man dem neu beauftragten Unternehmen eine Vollmacht zur Kündigung des alten Vertrags. Das macht es für alle Beteiligten einfacher.

Nur wenn ein Fristablauf beim bisherigen Versorger zu einer langfristigen Vertragsverlängerung führen könnte, sollte man sich selbst um die Kündigung kümmern. Das ist meistens dann der Fall, wenn eine Strompreiserhöhung zu einem Sonderkündigungsrecht führt, weil die Frist dafür in der Regel sehr kurz ist.