Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

29.06.12

Ökostrom Label ermöglichen Verbrauchern Orientierung

Damit Verbraucher den Umweltnutzen eines bestimmten Stromtarifs einschätzen können, gibt es Ökostrom Label. Bei der Anbieterwahl sollte man darauf achten.

Was genau Ökoenergie ist, lässt sich nicht so einfach bestimmen, wie es zunächst den Anschein haben mag. Den Begriff Ökostrom kann im Grunde jeder Energieversorger nutzen.

Erst durch Ökostrom Label wird für die Stromkunden nachvollziehbar, wie sehr sich der jeweilige Energieversorger für nachhaltige Stromerzeugung einsetzt bzw. welcher Nutzen für die Umwelt durch den jeweiligen Tarif gewährleistet wird.

Ökostrom - Label durch unabhängige Stellen vergeben

Die anerkannten Ökostrom Label werden von unabhängigen Stellen vergeben. Bei der Wahl seines Stromtarifs sollte man nicht nur prüfen, ob es dafür überhaupt ein anerkanntes Ökostrom Label gibt, sondern auch, welche Eigenschaften damit ausgewiesen werden.

Natürlich muss man sich als Verbraucher nicht mit den Details der Ökostrom Label befassen, aber man sollte einschätzen können, wie groß der Nutzen für die Umwelt tatsächlich ist.

Wechselt man seinen Energieversorger, bekommt man anschließend keinen in physikalischer Hinsicht anderen Strom. Vielmehr unterstützt man durch die Wahl von Ökoenergie im Idealfall den Ausbau einer umweltverträglichen Stromerzeugung. Es geht bei Ökostrom Labels vor allem darum, inwieweit das jeweilige Unternehmen in den Ausbau der Kraftwerkskapazität investiert, damit der Anteil von Ökostrom insgesamt steigt.

Schwer zu finden sind die Informationen darüber, welches Ökostrom Label (manchmal sind es mehrere) für einen bestimmten Tarif gilt, nicht. Für die Stromunternehmen sind solche Zertifikate wichtig im Wettbewerb um Kunden, sodass sie diese in der Regel deutlich herausstellen.

Energie mit Ökostrom Label - Wechsel funktioniert wie sonst auch

Der Wechsel in einen Tarif mit Ökostrom Label funktioniert wie jeder andere Wechsel des Energieversorgers und ist dementsprechend einfach. Ein paar Wochen nach der Bestellung des neuen Tarifs erfolgt die Umstellung, erst ab dann gelten die neuen Konditionen.

Die Versorgung mit elektrischer Energie bleibt dabei die ganze Zeit gewährleistet. Zu keinem Zeitpunkt muss der Strom abgeschaltet werden, zudem sind keine Umbauten erforderlich. Daher muss man sich nach der Bestellung seines Wunschtarifs in keiner Weise einschränken.

Allerdings ist nun ein guter Zeitpunkt, sich über Maßnahmen zum Energiesparen Gedanken zu machen. Die sauberste Energie ist nämlich die, welche man gar nicht benötigt. Zudem sorgt konsequentes Energiesparen für eine deutlich niedrigere Stromrechnung.

Man sollte nicht unterschätzen, wie viel Geld sich letztlich sparen lässt, wenn Strom im Haushalt nicht mehr verschwendet wird. Mehrere Hundert Euro im Jahr als Ersparnis sind für einen durchschnittlichen Haushalt keine ungewöhnlich hohe Summe. Entscheidend ist, schrittweise das Sparpotenzial auszuschöpfen und sich nicht zu viel auf einmal vorzunehmen, damit es einem selbst nicht zu viel wird, denn das nützt letztlich niemandem.