Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

23.03.11

Für jede kWh Gas weniger Geld bezahlen – durch einen Anbieterwechsel

Durch einen Anbieterwechsel ist es möglich, für jede kWh Gas weniger als jetzt zu zahlen. Kündigungsfristen und Preisgarantien sollte man dabei beachten.

Wer mit Gas kocht und heizt, hat grundsätzlich eine gute Wahl getroffen. Unter den fossilen Energieträgern gilt Erdgas als vergleichsweise umweltschonend und effizient. Wie viel eine kWh Gas kostet, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die Gasanbieter haben nicht auf alle Faktoren einen Einfluss.

Beschaffungskosten, Umsatzsteuer, Erdgassteuer, Netzkosten, Konzessionskosten, Vertriebs- und Verwaltungsausgaben beeinflussen letztlich alle den Gaspreis für den Verbraucher. Wenn der Gaspreis steigt, heißt das nicht unbedingt, dass der Gasanbieter künftig mehr am Kunden verdient. Möglicherweise wälzt das Unternehmen nur einen Teil der Kosten auf seine Kunden ab, die ihm beispielsweise durch einen gestiegenen Einkaufspreis infolge höherer Nachfrage auf dem Weltmarkt entstehen.

Preis je kWh Gas ist entscheidend

Für den Verbraucher zählt am Ende allerdings, wie viel er selbst bezahlen muss und ob die kWh bei seinem Anbieter vergleichsweise billig oder vergleichsweise teuer ist. Ein Gaspreisvergleich ist im Internet schnell erledigt. Mithilfe der Daten der letzten Gasrechnungen kann man im Handumdrehen ausrechnen, ob man pro kWh Gas derzeit mehr als nötig zahlt. Da es bei Gastarifen oft auf die Verbrauchsmenge ankommt, sollte man gleich mit seinen tatsächlichen Verbrauchswerten rechnen.

Vom Preisvergleich zum Abschluss eines neuen Vertrages ist es nur ein kleiner Schritt. Verbraucher sollten dabei darauf achten, wie lange sie sich an das neue Unternehmen vertraglich binden. Auf lange Mindestvertragslaufzeiten muss man sich nicht einlassen, wenn man flexibel bleiben möchte. In diesem Fall kann man sich für einen Gasanbieter mit monatlicher Kündigungsmöglichkeit entscheiden.

Sind jedoch allgemein Preissteigerungen zu erwarten, ist ein mehrere Jahre laufender Vertrag gerade von Vorteil. Damit kann man sicher sein, dass die kWh Gas nicht plötzlich viel teurer wird. Manche Anbieter haben übrigens für beide Nutzertypen passende Tarife im Angebot.

Nach Wechsel für jede kWh Gas weniger bezahlen

Wer pro kWh Gas weniger zahlen und wechseln möchte, kann sicher sein, lückenlos versorgt zu werden. Bis man Kunde beim neuen Unternehmen geworden ist, vergehen ein nur paar Wochen. In der Zwischenzeit kann man ganz normal weiter mit Gas heizen und kochen. Neue Zähler oder gar Leitungen werden übrigens nicht benötigt, es sind keine technischen Arbeiten erforderlich. Das macht es so leicht, bald weniger für jede kWh Gas zu zahlen.