Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

21.03.12

Bei hohem Heizöl Preis besser heizen

Bei einem hohen Heizöl Preis machen sich Effizienzmaßnahmen besonders bemerkbar. Einige sind ganz leicht umsetzbar.

Mehr mit weniger erreichen, diese Vorgabe passt in viele Lebensbereiche. Beim Heizverhalten ist es besonders sinnvoll, sich daran zu orientieren. Bei einem hohen Heizöl Preis spart man nicht nur viel Geld, jede Effizienzsteigerung entlastet die Umwelt.

Sind Fenster und Türen noch richtig dicht? Diese Frage müssen viele Hauseigentümer mit Nein beantworten. Bei einem hohen Heizöl Preis gehört das Abdichten von Fenstern und Türen auf einen der oberen Plätze der Prioritätenliste.

Bessere Wärmeisolierung gegen hohen Heizöl Preis

Die bei hohem Heizöl Preis teuer produzierte Wärme nicht noch unnötig zu verschwenden, kann Preisanstiege abfedern helfen. Eine Überlegung wert ist in diesem Zusammenhang der Einbau moderner Fenster mit Wärmeschutzverglasung. Vorhänge und Jalousien nachts zu schließen, gehört dagegen zu den kostenlosen Energiesparmaßnahmen, die leicht umsetzbar sind – die bei hohem Heizöl Preis den kleinen Aufwand aber wert sind.

Je höher der Heizöl Preis liegt, desto wichtiger wird die regelmäßige Heizungswartung. Man sollte nicht damit warten, bis die Heizung blubbert oder gluckert. Eine gut funktionierende Heizung senkt nicht nur den Heizölverbrauch, was beim derzeitigen Heizöl Preis für sich alleine bereits wichtig genug ist. Durch Wartung und Pflege sorgt man n dafür, dass die Heizungsanlage länger hält.

Irgendwann ist es allerdings an der Zeit, die Heizungsanlage zu erneuern bzw. zu ersetzen. Mit Blick auf den Heizöl Preis ist es überlegenswert, über Alternativen zu Heizöl nachzudenken. Möglicherweise sind die Heizkosten mit einem anderen Energieträger – beispielsweise Erdgas – niedriger.

Innerhalb des Hauses kann man durch Voraussicht bei der Wohnungseinrichtung dafür sorgen, dass die Luft in den Räumen gut zirkulieren kann und Heizkörper nicht verdeckt werden. Damit möglichst wenig Wärme beim Lüften entweicht, sollte man in der kalten Jahreszeit die Fenster nicht „kippen“.

Heizöl Preis und Wärmeverluste

Die Kippstellung führt dazu, dass der ganze Vorgang sehr lange dauert und die Wärmeverluste größer als bei kurzem Stoßlüften mit weit geöffneten Fenstern sind. Mehrmals täglich kurz zu lüften ist auch im tiefsten Winter notwendig – schon zwecks Vermeidung von Schimmel.

Wie warm es in der Wohnung eigentlich sein sollte, wo die Idealtemperatur liegt, ist zwar nicht vom Heizöl Preis abhängig. Ein Überheizen der Wohnung sorgt bei teurem Einkauf von Heizöl allerdings für nicht zu unterschätzende Mehrkosten. Manchmal ist mehr wirklich weniger, weil stark geheizte Räume das Wohlbefinden nicht steigern, sondern beeinträchtigen. Wichtig: Für jedes Zimmer eines Hauses sollte eine eigene Zieltemperatur festgelegt werden, am besten noch jeweils in Abhängigkeit von der Tageszeit.