Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

18.04.12

Heizen mit Gas ist billiger nach Tarifwechsel

Beim Heizen mit Gas kann man sich seinen Anbieter aussuchen. Durch einen Tarifwechsel kann man die Heizkosten senken, ohne weniger zu heizen.

Bei anderen Energieträgern liegt es auf der Hand, dass man sich seinen Lieferanten aussuchen und somit durch einen Preisvergleich Kosten senken kann. So ist es beispielsweise beim Heizen mit Öl, wenn man die Preise der verschiedenen Ölhändler einem Vergleich unterzieht.

Kohle und zum Beispiel Holz (in Form von Pellets, Holzscheiten oder Holzhackschnitzel) lässt man sich ebenfalls liefern, wobei man sich seinen Händler aussucht. Mit Gas wird man dagegen das ganze Jahr lang über eine fest installierte Leitung versorgt.

Zum Heizen mit Gas den Anbieter selbst wählen

Dennoch kann man sich beim Heizen mit Gas seinen Anbieter selbst aussuchen. Kümmert man sich nicht darum, ist man Kunde des örtlichen Grundversorgers und zahlt dessen Standardtarif. Es liegt nahe, dass man dann eher nicht den niedrigsten Gaspreis entrichtet.

Wer Geld beim Heizen mit Gas sparen möchte, muss sich schon selbst darum kümmern, den passenden Tarif zu finden. Das ist jedoch nicht schwierig, da das Internet einfache Vergleichsmöglichkeiten bietet.

Heraussuchen vor einem Gastarifvergleich sollte man sich zunächst, wie viel Erdgas man pro Jahr eigentlich insgesamt benötigt – nicht allein zum Heizen mit Gas, sondern insgesamt. Wer eine Gasheizung betreibt, kocht möglicherweise auch mit Gas und bereitet damit das Warmwasser auf. Der Anbieterwechsel wirkt sich dann nicht nur auf das Heizen mit Gas, sondern auf den gesamten Gasverbrauch aus.

Wie hoch der eigene Bedarf bzw. Verbrauch ist, kann man in der letzten Jahresabrechnung nachsehen. War der Verbrauch beim Heizen mit Gas zuletzt untypisch hoch oder untypisch niedrig – etwa aufgrund eines strengen bzw. milden Winters – bildet man einfach einen Mittelwert aus den Werten der letzten Jahre.

Für den Gaspreisvergleich kommt es letztlich kaum auf diese Schwankungen an, sodass man in der Regel einfach den Wert aus der letzten Abrechung übernimmt und zusammen mit der Postleitzahl am Wohnort in einen Tarifrechner eingibt.

Heizen mit Gas und Preisvergleich

Im Anschluss an den Preisvergleich sieht man, ob sich ein Tarifwechsel lohnt. Wenn ja muss man nur noch ein paar Minuten Zeit aufwenden, um beim Heizen mit Gas demnächst zu sparen. Bis zur Tarifumstellung selbst vergehen zwar einige Wochen, doch die Formalitäten hat man innerhalb von Minuten erledigt.

Beim Heizen mit Gas kann man seinen Anbieterwechsel ohne Zögern mitten in der Heizsaison durchführen. Es sind keine Umbauten technischer Art erforderlich. Bei einem Tarifwechsel wird das Gas nicht zwischenzeitlich abgestellt, sondern man wird unterbrechungsfrei mit Erdgas versorgt.