Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

05.07.11

Während des Urlaubs im Haus Energie sparen – nichts leichter als das!

Zu keiner anderen Zeit kann man so leicht im ganzen Haus Energie sparen wie während der Zeit, in der man im Urlaub und damit gar nicht zu Hause ist.

Bevor man eine Reise antritt und für ein paar Wochen unterwegs ist, gilt es zahlreiche Dinge zu erledigen. Dass man dabei im Haus Energie sparen kann, wird meistens übersehen oder verdrängt, weil noch so viele andere Aufgaben warten.

Die Stromkosten lassen sich während längerer Abwesenheit fast auf Null reduzieren. Diese Chance im Haus Energie sparen zu können ungenutzt verstreichen zu lassen, heißt, Geld zu verschwenden, von dem man sich im Urlaub auch etwas gönnen könnte. Nicht genutzte Geräte wann immer möglich komplett auszuschalten, ist für Stromsparer selbstverständlich.

Im Haus Energie sparen mit schaltbaren Steckdosen

Manches elektrische Gerät benötigt selbst im ausgeschalteten Zustand noch Energie, was sich zumindest durch ein Ziehen des Netzsteckers unterbinden lässt. Eleganter und einfacher ist die Verwendung von Steckdosenschaltern, denn im normalen Alltag ist das Herausziehen der Stecker unpraktisch. Vor einem Urlaub lohnt sich dieser Aufwand allerdings.

Ganz unabhängig vom Wunsch, im Haus Energie zu sparen, ist das Trennen vom Netz für nahezu alle elektrischen Geräte während längerer Abwesenheit sinnvoll. So minimiert man gleichzeitig Gefahren, wie sie etwa bei Unwettern durch Blitzeinschlag auftreten können. Kaffeemaschine, Mikrowellengerät, Desktop-PC und vieles andere muss während des Urlaubs nicht an der Steckdose hängen.

Besonders wirkungsvoll lässt sich im Haus Energie sparen, indem man Kühl- und Gefriergeräte während der Reise nicht nutzt. Das Sparpotenzial ist übrigens größer, als man auf den erst Blick meint: Indem man sich anlässlich des bevorstehenden Abtauens des Gefrierschranks zwingt, alle Lebensmittel vor dem Urlaub aufzubrauchen, verhindert man, dass man sie am Ende doch wegwirft. Zweiter positiver Effekt: Man verschiebt das Abtauen nicht immer wieder und verschwendet nicht Strom infolge von Vereisung.

Eigenheimbesitzer können in ihrem Haus Energie sparen, wie es Mieter nicht können. So können sie beispielsweise die Warmwasserversorgung während des Urlaubs abschalten. Eine Heizungsanlage kann so weit heruntergeregelt werden, dass keine Schäden am Gebäude auftreten. Angenehm warm muss es während der Abwesenheit nicht sein.

Im Haus Energie sparen - fast keine Stromkosten im Urlaub

Im ganzen Haus Energie sparen, wenn man auf Urlaubsreise ist, kann so weit gehen, fast gar keinen Strom während dieser Zeit zu verbrauchen. Die ganze restliche Zeit des Jahres bietet andere Sparpotenziale.

Auf jeden Fall sollte man seinen Stromtarif daraufhin prüfen, ob man zu viel bezahlt. Ein Stromanbieterwechsel hilft zwar nicht, im Haus Energie zu sparen, aber man spart mit jeder Kilowattstunde, die man bezahlen muss. So eine „persönliche Strompreissenkung“ macht sich rund um die Uhr bezahlt.