Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

10.11.11

Günstige Stromversorger finden und Verbrauch senken – womit beginnen?

Günstige Stromversorger sind leicht zu finden, der Wechsel ist noch einfacher. Anschließend seinen Verbrauch zu senken, ist etwas komplizierter, zahlt sich aber aus.

Ist es egal, ob man zuerst günstige Stromversorger sucht und dann Maßnahmen zum Energiesparen umsetzt oder in umgekehrter Reihenfolge vorgeht? Grundsätzlich schon, aber Maßnahmen zur Senkung des Verbrauchs sind so vielfältig, man kann an so vielen Ecken und Enden im Haushalt ansetzen, dass man im Grunde nie wirklich damit fertig ist.

Den Energieverbrauch zu senken, ist ein fortwährender Prozess, man kann Monat für Monat immer noch etwas optimieren. Günstige Stromversorger dagegen sucht man nicht ständig. Vielmehr führt man einen Anbieterwechsel durch, wenn man einen guten Tarif gefunden hat.

Günstige Stromversorger finden und dann wechseln

Das bedeutet nicht, dass man nach einem Anbieterwechsel niemals mehr günstige Stromversorger suchen wird, es ist schließlich sinnvoll, von Zeit zu Zeit immer mal wieder die Preise zu vergleichen, selbst wenn man aktuell nicht besonders unzufrieden mit seinen Versorger ist. Zunächst aber ist die Suche nach günstigen Stromversorgern allerdings vorbei, wenn man einen Tarifwechsel beauftragt hat.

Demgegenüber wird man beim Energiesparen wohl nie den Punkt erreichen, an dem alles erledigt ist. Sich zu viel auf einmal vorzunehmen, erhöht sowieso die Gefahr, bald wieder aufzugeben. Ratsam ist dagegen, planvoll und vor allem Schritt für Schritt den Energiebedarf im Haushalt zu senken.

Mithilfe eines Strommessgeräts kann man sich mit geringem Aufwand einen Überblick über seinen tatsächlichen Verbrauch verschaffen. Um günstige Stromversorger finden zu können, muss man zwar ebenfalls seinen Verbrauch kennen, doch reicht dafür der mit dem Stromzähler erfasste Gesamtverbrauch aus.

Diesen Wert in Kilowattstunden gibt man zusammen mit der Postleitzahl an der Lieferanschrift in einen Tarifrechner im Internet ein. Gleich anschließend erhält man Auskunft darüber, ob sich ein Anbieterwechsel lohnt oder nicht. Möchte man nun zu einem günstigen Stromversorger wechseln, können die nächsten Schritte gleich im Netz gegangen werden, eine Bestellung lässt sich so besonders einfach und schnell durchführen.

Günstige Stromversorger mit guter Stromqualität

Günstige Stromversorger liefern übrigens keine andere Stromqualität als teure. Es sind deshalb keine Umbauarbeiten an der Elektrik erforderlich.

Zudem bleibt die Stromversorgung während des Wechselprozesses die ganze Zeit über gewährleistet. Von der Bestellung bis zur eigentlichen Tarifumstellung vergehen einige Wochen, in denen man alle elektrischen Geräte wie gehabt nutzen kann. Zu keinem Zeitpunkt muss der Strom abgestellt werden, nicht einmal ganz kurz.