Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

01.03.12

Gasanbieter Vergleich gegen hohe Gasrechnungen

Wenn die Gasrechnung von Mal zu Mal höher ausfällt, obwohl man sich beim Verbrauch einschränkt, sollte man einen Gasanbieter Vergleich durchführen.

Es ist zwar sehr zu empfehlen, sich aktiv um einen geringeren Gasverbrauch zu bemühen. Doch spätestens, wenn man sein Sparpotenzial ausgeschöpft hat, sollte ein Gasanbieter Vergleich erfolgen.

Ein Gasanbieter Vergleich kostet nichts, und man legt sich damit noch nicht auf einen Tarifwechsel fest. Vielmehr gewinnt man mittels Gasanbieter Vergleich erst einmal Klarheit darüber, wie viel Geld sich durch einen Tarifwechsel einsparen lässt.

Gasanbieter - Vergleich der Tarife

Je höher der Verbrauch ist, desto vielversprechender ist ein Tarifwechsel als Mittel gegen hohe Rechnungen. Der Gasverbrauch richtet sich – sofern eine Gasheizung zum Einsatz kommt – zu großen Teilen nach der Wohnungs- bzw. Hausgröße. Wie viele Personen in einer Wohnung bzw. in einem Haus leben, ist dagegen weniger wichtig für die Verbrauchshöhe.

Wird mit Gas die Warmwasseraufbereitung betrieben, sorgt natürlich jede zusätzliche Person im Haushalt für zusätzlichen Verbrauch. Für große Familien zahlt es sich daher besonders aus, einen Gasanbieter Vergleich vorzunehmen.

Zuerst nimmt man die Unterlagen des aktuellen Gasanbieters zur Hand. Diese benötigt man später noch zum Ausfüllen des Wechselauftrags, weil man Details wie seine Kundennummer normalerweise nicht auswendig lernt. Zunächst ist allerdings der Wert für den Jahresverbrauch entscheidend.

Durch Eingabe des Jahresverbrauchswerts und der Postleitzahl an der Wohnanschrift führt man den Gasanbieter Vergleich durch. Anders als bei Strom ist der Gasverbrauch – sofern eine Gasheizung eingesetzt wird – deutlichen Schwankungen unterworfen. Ein langer, kalter Winter treibt die Heizkosten in die Höhe.

Um beim Gasanbieter Vergleich Daten mit höherer Aussagekraft zu erhalten, bildet man aus den Verbrauchswerten mehrerer Jahre einen Durchschnittswert. Zwingend erforderlich ist das jedoch nicht, denn wie günstig der aktuelle Gasanbieter im Vergleich zur Konkurrenz ist, lässt sich in der Regel auch so ermitteln.

Auf den Gasanbieter Vergleich folgt der Anbieterwechsel

Nach dem Gasanbieter Vergleich fällt der Anbieterwechsel leicht, denn die Formalitäten sind schnell erledigt. Üblicherweise erteilt man dem neuen Unternehmen bei der Beauftragung eine Vollmacht, den Vertrag beim alten Gasversorger zu kündigen. Das erleichtert für alle Beteiligten das Verfahren.

Hatte man früher bereits einen Gasversorgerwechsel vorgenommen kann es im Einzelfall aber vorkommen, dass sich der Belieferungsvertrag in Kürze für einen Zeitraum wie etwa ein ganzes Jahr verlängert, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird. In Fällen wie diesem, wenn ein Fristablauf kurz bevorsteht, kündigt man besser selbst. Hat man noch nie einen Gasanbieterwechsel durchgeführt, ist man beim örtlichen Grundversorger Kunde. Dann stehen lange Vertragslaufzeiten oder ungünstige Kündigungsfristen dem Wechselvorhaben generell nicht im Wege.