Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

07.03.12

Erdgasversorgung sicher nach Wechsel des Gasanbieters

Um die Zuverlässigkeit der persönlichen Erdgasversorgung muss man sich keine Sorgen machen, wenn man nach einem Preisvergleich den Anbieter wechselt.

Wenn der Gaspreis steigt, wird es Zeit, sich über Maßnahmen zur Kostensenkung Gedanken zu machen. Die langfristige Entwicklung steigender Energiepreise kann man allein natürlich nicht aufhalten.

Der Umstieg auf einen anderen Energieträger ist hier wenig reizvoll, ist doch Gas beim Heizen, Kochen und der Warmwasseraufbereitung schon eine gute Wahl – verglichen mit so manch anderem Energieträger auch für die Umwelt, weil es effizient genutzt werden kann und relativ sauber verbrennt. Wer eine Erdgasversorgung hat, kann allerdings an anderer Stelle ansetzen, um der allgemeinen Preisentwicklung etwas entgegenzusetzen.

Erdgasversorgung und sparen beim Verbrauch

Als Hausbesitzer kann man beispielsweise über eine Solarthermieanlage zur Heizungsunterstützung oder über den Einbau eines modernen Gasbrennwertkessels nachdenken. Wird die Erdgasversorgung zum Betrieb einer Warmwasserheizung genutzt, kann der Austausch eines veralteten Heizkessels durch einen modernen Brennwertkessel erheblich die Heizkosten senken, weil er auch die Kondensationswärme des Wasserdampfes nutzt.

Der Brennwert, also der Energiegehalt des jeweiligen Brennstoffs, wird so fast vollständig genutzt. Das ist ein guter Ansatz, um die eigene Erdgasversorgung effizienter und damit auch umweltfreundlicher zu nutzen. Daneben lohnt es sich, weitere Maßnahmen zur Verbrauchsminderung zu suchen, etwa eine bessere Abdichtung der Fenster, die Anschaffung eines Sparduschkopfs und der Einbau programmierbarer Thermostatventile an den Heizungen.

Preise der Erdgasversorgung

Beim Preis der Erdgasversorgung lässt sich ebenfalls ansetzen. Wer die Möglichkeit zum Gasanbieterwechsel hat, sollte auf jeden Fall bald die Preise vergleichen, denn ein Anbieterwechsel ist unkompliziert und ohne Risiko für die Versorgung. Gesetzliche Regeln gewährleisten, dass man während und nach dem Anbieterwechsel eine sichere Erdgasversorgung hat.

Technische Arbeiten sind – anders als man dies bei einem Wechsel des Anbieters für seine Erdgasversorgung annehmen könnte – nicht erforderlich. Ein Gasanbieterwechsel ist so einfach und unkompliziert wie ein Stromanbieterwechsel und funktioniert im Wesentlichen gleich.

In einen Gastarifrechner gibt man seine Postleitzahl sowie den Wert des Jahresverbrauchs ein. Der Jahresabrechnung lässt sich dieser Wert einfach entnehmen, man muss also nicht erst selbst seine Zählerstände vergleichen und den Verbrauch ausrechnen.

Hat man einen neuen Anbieter für seine Erdgasversorgung gefunden, bestellt man den neuen Tarif. Bis durch den neuen Versorger im gewünschten Tarif abgerechnet wird, vergehen noch einige Wochen, in denen altes und neues Gasunternehmen die technischen und abrechnungstechnischen Einzelheiten miteinander klären. Als Gaskunde muss man sich darüber keine Gedanken machen. Die sichere Erdgasversorgung ist gewährleistet.