Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

28.09.11

Wenn man seinen Erdgasanbieter wechselt – wie lange läuft der Vertrag?

Ein neuer Erdgasanbieter ist leicht gefunden, aber wie lange muss man sich vertraglich binden? Wer flexibel bleiben möchte, wählt einen monatlich kündbaren Tarif.

Der Wettbewerb auf dem Gasmarkt macht es möglich, aus einer großen Zahl von Tarifen wählen zu können. Das beschert einem nicht nur Sparmöglichkeiten, die im Jahr mehrere Hundert Euro ausmachen können.

Auf diese Weise hat man auch die Wahl zwischen unterschiedlichen Vertragskonditionen. In einigen Tarifen muss man sich eine ganze Weile über an den neuen Erdgasanbieter binden. Möchte man das nicht, wählt man einen Tarif, den man monatlich kündigen kann. Wer keine lange Mindestlaufzeit möchte, muss darauf also nur bei der Tarifwahl achten.

Erdgasanbieter erneut wechseln

Theoretisch kann man so mehrmals pro Jahr seinen Erdgasanbieter wechseln, um jeweils die besten Preise nutzen zu können. Das wäre zwar übertrieben, aber wer flexibel bleiben möchte, entscheidet sich für einen Tarif, in dem er nicht länger bleiben muss, als er selbst es möchte.

Sollte man mit seinem Erdgasanbieter einmal unzufrieden sein, kann man dann schnell zu einem anderen Unternehmen wechseln. Es muss dabei übrigens nicht allein um den Preis gehen, denn auch die Servicequalität ist vielen Verbrauchern wichtig. In Bezug auf den Service lassen sich durchaus Unterschiede feststellen.

Bei einem anderen wichtigen Aspekt gibt es jedoch gerade keine Unterschiede, womit der Wechsel zu einem anderen Erdgasanbieter besonders leicht fällt: In technischer Hinsicht kommen auf den wechselwilligen Kunden keine Veränderungen zu, Gasleitungen und Zähler müssen nicht verändert werden.

Erdgasanbieter sind zur Belieferung ohne Unterbrechung verpflichtet

Zudem kann man sicher sein, dass man die ganze Zeit über zuverlässig mit Gas beliefert wird, wenn man zu einem anderen Erdgasanbieter wechselt. Der Gesetzgeber hat die Unternehmen verpflichtet, eine lückenlose Belieferung zu gewährleisten. Man muss also nicht befürchten, dass das Gas zwischendurch abgestellt wird und man dann nicht heizen oder kochen kann.

Den Wechsel zu beauftragen ist sehr einfach. Der einfachste Weg ist, über einen Tarifrechner, mit dem man zuvor seinen Sparvorteil ausgerechnet hat, gleich online zu bestellen. Das ist schnell erledigt, weil nur wenige Angaben zu machen sind. Alles, was man dafür braucht, findet man in den Unterlagen eines bisherigen Erdgasanbieters. Diesem muss man übrigens nicht selbst kündigen, denn das übernimmt im Normalfall das neu beauftragte Gasunternehmen.