Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

02.07.11

Energiesparende Produkte machen das Stromsparen sehr einfach

Energiesparende Produkte und ein Stromanbieterwechsel machen es möglich, die Energiekosten fast ganz ohne Aufwand zu senken. Mehrinvestitionen können sich rechnen.

Am besten gelingt das Senken der Energiekosten, wenn man sich im Alltag gar nicht selbst darum kümmern muss. Natürlich ist es nicht falsch, zur Schonung der Haushaltskasse und der Umwelt gewisse Mühen auf sich zu nehmen. Letztlich zählen indes die Resultate, nicht die guten Vorsätze oder wie sehr man sich angestrengt hat.

Energiesparende Produkte, die mit deutlich weniger Strom als vergleichbare Modelle auskommen, muss man nur einmal aussuchen, um dauerhaft seinen Strombedarf zu senken. Da man sich bei Haushaltsgeräten, Unterhaltungselektronik und anderen technischen Geräten in vielen Fällen sowieso vor dem Kauf in gewissem Umfang über die Produkteigenschaften informiert, ist der Mehraufwand für das Achten auf Energieeffizienz minimal.

In wenigen Jahren nur noch energiesparende Produkte

Wer hier konsequent ist, besitzt nach ein paar Jahren ausschließlich energiesparende Produkte. Die allgemeine Strompreisentwicklung führt dazu, dass sich die Investition in energiesparende Produkte vermutlich schneller als in der Vergangenheit bezahlt macht. Gewisse Mehrkosten in Kauf zu nehmen, ist eine wirtschaftlich kluge Entscheidung.

Die Geräte mit dem niedrigsten Anschaffungspreis sind selten die größten Stromsparer. Da der Kaufpreis in der Regel sofort zu bezahlen ist, die Stromkosten sich aber in kleinen Beträgen über Jahre summieren, ohne dass dies für den Konsumenten gut nachvollziehbar wäre, gehört der Anschaffungspreis für die meisten Verbraucher zu den wichtigsten Kaufkriterien.

Dabei fällt der Kaufpreis verglichen mit den Stromkosten oft gar nicht so ins Gewicht. Ob bei Leuchtmitteln, Kühlschränken oder Flachbildfernsehern – der Strom kostet in vielen Fällen mehr als das Gerät selbst. Energiesparende Produkte sind deshalb auf lange Sicht ein guter Kauf. In manchen Fällen lohnt es sich sogar, energiesparende Produkte zu kaufen, selbst wenn eigentlich noch kein Bedarf für einen Neukauf besteht. Je früher man die Stromverschwendung beendet, desto besser.

Energiesparende Produkte - auch bei Kleingeräten ein Thema

Ansonsten ziehen energiesparende Produkte nach und nach in die Wohnung ein. Dann lohnt es sich sogar bei Kleingeräten mit recht geringem Strombedarf auf Energieeffizienz zu achten. In einem durchschnittlichen Haushalt kommen nämlich so viele „kleine Stromverbraucher“ zum Einsatz, dass ihr Gesamtbedarf nicht außer Acht gelassen werden darf.

Ähnlich positiv wie die Entscheidung für energiesparende Produkte wirkt sich die Wahl eines günstigen Stromtarifs auf die Energiekosten aus. Wer sich einmal einen Ruck gibt und zu einem billigeren Stromanbieter wechselt, spart jahrelang ohne weiteren Aufwand Geld. Der Stromtarifwechsel selbst ist ebenfalls ganz einfach und kann innerhalb von Minuten beauftragt werden. Ein paar Wochen später (die Stromunternehmen benötigen etwas Zeit für den Wechselprozess) erhält man die gleiche Stromqualität zum niedrigeren Preis.