Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

01.08.11

Energiesparen – Warmwasser dank Sparduschkopf nicht mehr verschwenden

Duschen statt Baden ist ein guter Beitrag zum Energiesparen. Warmwasser wird allerdings auch beim Duschen verschwendet. Ein Sparduschkopf hilft dagegen.

Auf gelegentliche Vollbäder muss man nicht verzichten beim Energiesparen. Warmwasser im Alltag nicht zu verschwenden, darauf kommt es an. Wenn ein Bad zu nehmen die Ausnahme darstellt, hat man bereits einen wichtigen Schritt getan, weil man beim Duschen mit sehr viel weniger Wasser auskommt.

In vielen Regionen – aber nicht in allen – ist eine Reduzierung des Wasserverbrauchs ein eigenes, lohnenswertes Ziel. Hohe Kosten fallen in Deutschland allerdings nicht für das Wasser selbst, sondern für dessen Erwärmung an. Ob es mit Gas, Strom oder etwas anderem erhitzt wird, hier besteht großes Potenzial beim Energiesparen, Warmwasser ist teurer, als viele denken. In vielen Haushalten rangiert es bei den Energiekosten hinter den Heizkosten auf dem zweiten Platz.

Energiesparen - Warmwasser mit zwei Maßnahmen sparen

Soll man deshalb kalt duschen oder lieber nur zum Waschlappen greifen? Nein, das ist nicht erforderlich, obwohl es aus hygienischer Sicht nicht notwendig ist, jeden Tag zu duschen. Zum Energiesparen bzw. Warmwasser sparen bieten sich vor allem zwei Möglichkeiten an, die beide umgesetzt werden sollten.

Eine heiße Dusche ist ein sinnliches Erlebnis, das sich auf den ganzen Körper positiv auswirken kann. Da es so angenehm ist, passiert es leicht, dass der Duschvorgang viel länger als erforderlich dauert. Besonders wenn es im Badezimmer kalt ist, möchte man gerne länger unter der Dusche bleiben. Das ist nur menschlich, kostet aber sehr viel Geld. Mehr Selbstdisziplin ist der Schlüssel.

Die zweite Maßnahme zum Energiesparen (Warmwasser sparen) ist zwar mit einer kleinen Investition verbunden, wirkt allerdings ohne Einschränkung im Verhalten und funktioniert auch ohne Selbstdisziplin: Wie hoch der Wasserverbrauch ist, hängt nämlich nicht allein von der Duschzeit ab. Zugleich ist entscheidend für das Energiesparen, wie viel Warmwasser pro Minute aus der Brause schließt.

Mit einem Sparduschkopf kann man den Wasserverbrauch um gut die Hälfte reduzieren. Pro Person kann sich daraus (je nach individuellem Duschverhalten) durchaus ein Betrag von mehreren Hundert Euro als Differenz ergeben. Je mehr Personen die Dusche nutzen, desto höher ist der Sparbeitrag.

Energiesparen - Warmwasser mit dem richtigen Duschkopf einsparen

Vor dem Kauf sollte man sich gründlich informieren, denn nicht jeder Sparduschkopf holt das Maximum beim Energiesparen (Warmwasser) heraus. Wer hier bei den Anschaffungskosten spart, der spart ganz sicher an der falschen Stelle.

Sofern die Warmwasseraufbereitung mit Strom oder Gas erfolgt, ergibt sich eine zusätzliche große Sparmöglichkeit bei einem Anbieterwechsel. Übrigens: Wird das Wasser auf andere Weise erhitzt, sollte man die Idee mit dem Anbieterwechsel für Strom oder Gas nicht verwerfen, auch wenn es einem beim Energiesparen (Warmwasser) bzw. einer damit verbundenen Kostensenkung nicht hilft – wer in einen günstigeren Tarif wechselt, spart dann wenigstens an anderer Stelle bei den Energiekosten.