Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

12.08.11

Energiesparen – Kühlschrank muss nicht für hohe Kosten sorgen

In einem typischen Haushalt warten viele Möglichkeiten zum Energiesparen. Kühlschrank und andere Kühlgeräte bieten besonders gute Sparmöglichkeiten.

Schon beim Kauf trifft man die wichtigste Weichenstellung zum Energiesparen: Der Kühlschrank sollte im Zweifel die höchste Klasse bei der Energieeffizienz haben. Je höher die Effizienz, desto weniger Strom wird Tag für Tag benötigt. Im Gegensatz zu vielen anderen elektrischen Geräten im Haushalt ist ein späterer Betrieb als seltener genutztes Zweitgerät (wie etwa bei einem Fernseher) normalerweise nicht möglich.

Zum Energiesparen den Kühlschrank durch ein verbrauchsarmes Neugerät zu ersetzen, bedeutet damit fast immer, sich ganz vom alten Gerät zu trennen. Zudem sind Kühlgeräte normalerweise rund um die Uhr in Betrieb, womit ein sparsamer Betrieb umso wichtiger wird. Kein unnötig großes Gerät zu kaufen, hilft aber ebenfalls, die Kosten zu begrenzen.

Energiesparen - Kühlschrank mit No-Frost-Technik

Jeder kann für sich selbst am besten einschätzen, ob er regelmäßig bzw. oft genug seinen Gefrierschrank abtaut. Wenn ja, lohnt sich der Kauf eines Gerätes mit No-Frost-Technik nicht zum Energiesparen. Ein Kühlschrank bzw. eine Kühlgefrierkombi mit No-Frost-Technik ist nicht nur in der Anschaffung teurer, sondern verursacht auch höhere Stromkosten. Das gilt jedoch nur im Vergleich zu einem nicht vereisten Gefrierschrank. Für viele Menschen ist es daher nicht nur bequemer, sondern auch billiger, es dank No-Frost gar nicht erst zu einer Vereisung kommen zu lassen.

Nach dem Kauf hat die Wahl des Standorts sehr großen Einfluss auf den Erfolg beim Energiesparen. Ein Kühlschrank, der in der warmen Küche neben dem Herd in einer schlecht belüfteten Ecke zu nah an den Wänden aufgestellt wird, sorgt für unnötig hohe laufende Kosten. Selbstverständlich sollte es sich um einen schattigen Ort handeln.

Daneben gibt es weitere einfache Möglichkeiten zum Energiesparen am Kühlschrank: Sauberkeit ist in der Küche sowieso wichtig, aber die schlecht zugänglichen Stellen werden gerne vernachlässigt. Wärmetauscher und Lüftungsgitter von Kühlgeräten sollten regelmäßig gereinigt werden, um ein einwandfreies Arbeiten zu gewährleisten.

Energiesparen - Kühlschrank gut befüllen

Wenn der Innenraum gut gefüllt ist, ist das kein Zeichen, sich ein größeres Gerät zulegen zu müssen. Kühle Luft entweicht am schnellsten aus dem Innenraum, kalte Lebensmittel dagegen erwärmen sich nicht schon durch ein kurzes Öffnen der Tür. Sich für ein kleines Gerät zu entscheiden, spart somit letztlich doppelt. Die Kühltemperatur zu überprüfen, ist ebenfalls ein wichtiger Schritt beim Energiesparen beim Kühlschrank, denn ein ungewöhnlich starkes Absinken der Temperatur führt zu vermeidbaren Mehrkosten.

Der Weg zu einer niedrigeren Stromrechnung führt nicht nur über das Energiesparen. Kühlschrank, Gefrierruhe, Waschmaschine, Wäschetrockner, Klimageräte, Unterhaltungselektronik und die vielen anderen elektrischen Geräte können durch einen Stromanbieterwechsel zu geringeren laufenden Kosten betrieben werden. Die wenigen erforderlichen Schritte für einen Tarifwechsel sind im Handumdrehen erledigt.