Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

19.07.11

Energiesparen im Haushalt – warum bei der Beleuchtung Qualität zählt

Obwohl an anderer Stelle mehr Strom benötigt wird, gehört die Beleuchtung beim Energiesparen im Haushalt weiterhin dazu, denn Lampen leuchten täglich viele Stunden.

Es gab eine Zeit, da hieß Energiesparen im Haushalt vor allem, das elektrische Licht wann immer möglich auszuschalten. Es ist gar nicht so lange her, dass es in den Wohnungen nur wenige elektrische Geräte gab. Außerdem gab es noch keine Energiesparlampen, sondern nur ineffiziente Glühbirnen oder für den Wohnbereich nur eingeschränkt einsetzbare Leuchtstoffröhren.

Die Wohnungsbeleuchtung hat für das Energiesparen im Haushalt heute zwar keine ganz so große Bedeutung mehr, doch das heißt nicht, dass es nicht mehr darauf ankäme. Dies liegt vor allem daran, dass elektrisches Licht tagtäglich stundenlang genutzt wird – in mehreren Zimmern!

Energiesparen im Haushalt durch Verzicht auf Glühbirnen

Wer immer noch einige klassische Glühbirnen im Einsatz hat, trifft eine kluge Entscheidung, wenn er sie bei nächster Gelegenheit durch Alternativen ersetzt. Glühlampen wandeln nur einen sehr kleinen Teil des Stroms in Licht um, im Betrieb entsteht vor allem Wärme. Überall, wo man für längere Zeit künstliches Licht benötigt, sollten die Glühbirnen zum Energiesparen im Haushalt umgehend ersetzt werden.

Wo keine große Helligkeit gebraucht wird, bieten sich schon LED-Leuchtmittel zum Energiesparen im Haushalt an. Sie sind extrem langlebig und lassen sogar „normale“ Energiesparlampen wie Stromverschwender wirken, so wenig Strom benötigen sie selbst. Leider sind sie vergleichsweise teuer in der Anschaffung und noch nicht für alle Einsatzwecke geeignet.

Wo viel Licht erforderlich ist, leisten die bekannten Energiesparlampen beim Energiesparen im Haushalt gute Dienste. Verglichen mit einer Glühbirne sind sie sehr sparsam und langlebig. Teuer sind Energiesparlampen nicht mehr, aber bei Billigangeboten heißt es, vorsichtig zu sein.

Beim Energiesparen im Haushalt auf Qualitätsprodukte setzen

Man kann bei einem günstigen Kauf zwar Glück haben, aber hochwertige Markenprodukte stellen eine gute Investition dar. Schon ein Blick auf die Verpackung zeigt es: Oft nennen die Markenhersteller Werte von 15.000 oder sogar 20.000 Brennstunden, während es bei Billig-Energiesparlampen oft nur ein Drittel davon ist. Beim Energiesparen im Haushalt kommt es nicht nur auf einen geringeren Stromverbrauch an, man möchte Geld sparen. Die Helligkeitsverluste halten sich bei guter Markenware in Grenzen.

Wo das Licht oft ein- und ausgeschaltet wird, kommt es zudem auf eine hohe Schaltfestigkeit an. Das Licht brennen zu lassen, um nicht durch häufiges Schalten das Leuchtmittel zu zerstören, läuft dem Energiesparen im Haushalt zuwider. Ebenfalls kaum im Billig-Segment zu finden: Leuchtmittel mit kurzer Startzeit, die sofort nach dem Einschalten richtig hell sind.

Soll das Energiesparen im Haushalt nicht zulasten der Behaglichkeit gehen, wird man bei den Billig-Energiesparlampen ebenfalls nur selten fündig werden. Die Markenhersteller bieten nicht nur eine große Auswahl an verschiedenen Formen und Größen. Man hat außerdem die Wahl zwischen verschiedenen Tönen wie „warmweiß“ und „neutralweiß“.

Eine sehr sinnvolle Ergänzung zum Energiesparen im Haushalt stellt der Wechsel des Energieversorgers dar. Strom billiger zu erhalten ist sehr einfach und stellt kein Risiko für die Stromversorgung dar. Die Stromqualität ändert sich nicht, wenn man in einen günstigen Tarif wechselt. Das macht einen Stromanbieterwechsel so attraktiv.