Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

13.06.11

Energiekosten senken durch bessere Beleuchtung

Einige Arten von Glühbirnen dürfen inzwischen nicht mehr verkauft werden, doch damit ist das Thema Energiekosten senken bei der Beleuchtung nicht erschöpft.

Das schrittweise Verbot von klassischen Glühlampen zeigt langsam seine Wirkung. Wer sich nicht rechtzeitig mit Glühbirnen-Vorräten eingedeckt hatte, muss beim Ersetzen defekter Leuchtmittel inzwischen in vielen Fällen zu Alternativen greifen – ob er will oder nicht.

Wer zu Hause die Energiekosten senken möchte, sollte indes nicht darauf warten, bis eine Glühbirne ausfällt und durch ein anderes Leuchtmittel ersetzt werden muss. Die Anschaffungskosten machen nur einen kleinen Teil der Gesamtkosten aus. Bei Energiesparlampen sind die Anschaffungskosten zwar deutlich höher als bei einfachen Glühbirnen, doch sie kommen nicht nur mit einem Bruchteil der Energie aus.

Mit Sparlampen die Energiekosten senken

Energiesparleuchtmittel besitzen außerdem eine viel längere Lebensdauer als klassische Glühlampen. Deshalb rechnet es sich, überall dort die Leuchtmittel auszutauschen, wo Lampen eine gewisse Zeit lang eingeschaltet bleiben.

Um beim Energiekosten senken unangenehme Überraschungen bzw. Mehrkosten zu vermeiden, sollte insbesondere dort, wo das Licht häufig ein- und ausgeschaltet wird, zu qualitativ hochwertigen Leuchtmitteln gegriffen werden, die die erforderliche Schaltfestigkeit aufweisen. Billige Energiesparlampen vertragen das häufige Schalten zum Teil nicht gut.

Mit dem Problem, dass Energiesparlampen erst nach einer Weile richtig hell leuchten, muss man sich ebenfalls nicht herumschlagen, wenn man hochwertige Markenprodukte kauft. Andere angebliche Nachteile von Energiesparlampen lassen sich beim Energiekosten senken ebenfalls leicht umgehen, wenn man sich vor dem Kauf genau informiert und bereit ist, für gute Qualität einen angemessenen Preis zu zahlen.

Oft hört man den Einwand, dass das Licht von Energiesparlampen unangenehm kalt sei. Ja, solche Modelle gibt es, und sie sind weit verbreitet. Wer einen warmen Lichtton bevorzugt, findet inzwischen eine große Auswahl in allen möglichen Formen und Größen. Es ist nicht nötig, zu einem großen, klobigen Modell zu greifen, wenn man bei der Beleuchtung seine Energiekosten senken möchte.

Energiekosten senken - ein Dimmer ist kein Hindernis mehr

Sogar wer einen Dimmer verwendet, kann seine Energiekosten senken, denn dimmbare Energiesparlampen werden inzwischen ebenfalls angeboten, leider nicht überall in guter Auswahl. Zudem muss man für die dimmbaren Varianten mehr Geld ausgeben – trotzdem kann man damit seine Energiekosten senken, wenngleich die Ersparnis gegenüber herkömmlichen Glühbirnen dann nicht mehr so groß ist.

Ein wesentlicher Faktor beim Energiekosten senken ist natürlich immer der Strompreis. Wer Preise nicht vergleicht und aus Gewohnheit bei seinem alten Stromversorger bleibt, verschenkt unter Umständen jedes Jahr Hunderte Euro. In einem günstigeren Stromtarif spart man nicht nur bei der Beleuchtung, sondern in jedem Lebensbereich, in dem man zu Hause Strom benötigt.