Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

04.07.11

Durch bessere Beleuchtung elektrische Energie sparen

Mit der richtigen Beleuchtung elektrische Energie sparen ist gar nicht schwierig. Daneben gilt es, das (kostenlose) Tageslicht optimal auszunutzen.

Was den Stromverbrauch in einem durchschnittlichen Haushalt angeht, sorgt die Beleuchtung zwar nicht für die höchsten Kosten, aber sie liegt im Mittelfeld. Wer in Haus und Wohnung elektrische Energie sparen möchte, kann sie deshalb nicht ignorieren.

Der eleganteste Weg, um langfristig viel elektrische Energie sparen zu können, liegt darin, die Voraussetzungen für eine optimale Ausnutzung des Tageslichts zu schaffen. Im Idealfall wird dies schon bei der Planung eines Gebäudes berücksichtigt.

Als Mieter elektrische Energie sparen

Doch selbst als Mieter, der keine Umbauten veranlassen kann, gibt es Wege zum elektrische Energie sparen bei der Beleuchtung. Ein Beispiel ist die Wahl von hellen Wand-, Decken- und Teppichfarben. Nicht zu unterschätzen ist außerdem die Anordnung der Möbel innerhalb der Wohnung.

Ein Beispiel: Bei der Arbeit am Schreibtisch reicht bei geschickter Platzierung in Fensternähe das kostenlose Tageslicht über weite Strecken des Tages aus. Steht weniger Tageslicht zur Verfügung, kommt man möglicherweise mit einem verbrauchsarmen Leuchtmittel aus, weil man nur einen kleinen Bereich zusätzlich ausleuchten muss.

Ansonsten lässt sich elektrische Energie sparen durch den Einsatz der jeweils passenden Leuchtenart. Das Auslaufmodell Glühbirne ersetzt man am besten sobald wie möglich durch verbrauchsarme Alternativen, anstatt zu warten, bis ein Defekt auftritt. In den meisten Fällen ist eine Kompakt-Leuchtstofflampe, üblicherweise als Energiesparlampe bezeichnet, die beste Wahl.

In der Anschaffung sind diese Energiesparlampen relativ günstig, ihre Lebensdauer ist lang, ihr Verbrauch ziemlich gering. Mit den besonders genügsamen LED-Leuchtmitteln, deren Lebensdauer noch sehr viel höher ist, kann man zwar besonders gut elektrische Energie sparen. Doch vom recht hohen Anschaffungspreis abgesehen liefern die für den privaten Bereich angebotenen LED-Leuchtmittel noch nicht genug helles Licht für alle Zwecke.

Das spricht aber keinesfalls dagegen, im Bemühen darum, elektrische Energie zu sparen, ganz auf die fortschrittliche LED-Technologie zu verzichten. Generell können LEDs überall dort sinnvoll eingesetzt werden, wo keine großen Flächen hell ausgeleuchtet werden müssen. Typische Einsatzfelder sind Nachtlicht und Akzentbeleuchtung.

Mit LEDs elektrische Energie sparen

Für die Regalbeleuchtung ist es ebenfalls eine gute Idee, auf LEDs zu setzen. Um beim Fernsehen nicht ganz im Dunkeln zu sitzen, bieten sie sich ebenso an. Ihre Anschaffung lohnt sich aufgrund des derzeitigen Preisniveaus nur für Bereiche, in denen das Licht oft über Stunden hinweg eingeschaltet bleibt.

Wer elektrische Energie sparen möchte, hat fast immer vor, seine Stromkosten zu senken. Daher gehört ein Strompreisvergleich auf jeden Fall zu den als nächstes anstehenden Aufgaben. Durch den Wechsel zu einem billigeren Stromversorger spart man nicht nur bei der Beleuchtung, sondern überall, wo zu Hause Strom benötigt wird.