Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

12.10.12

Was hat billiger Strom mit der Nutzung eines Geschirrspülers zu tun?

Bei großen Elektrogeräten wie Spülmaschinen ist es besonders wichtig, Stromverschwendung zu vermeiden. Zu viel bezahlen sollte man für Strom aber ebenfalls nicht.

Eine moderne Spülmaschine mit hoher Energieeffizienz erledigt den Abwasch billiger als ein Mensch, der per Hand das schmutzige Geschirr reinigt. Bei der Kaufentscheidung sollte unbedingt auf niedrige Verbrauchswerte geachtet werden, das lohnt sich bei den heutigen Strompreisen.

Um mit so wenig Strom wie möglich auszukommen, ist es allerdings auch von Bedeutung, den Geschirrspülautomaten richtig zu nutzen. Das bedeutet etwas, die Maschine erst einzuschalten, wenn sie voll beladen ist. Eine gute Auslastung trägt entscheidend dazu bei, hier keinen Strom zu verschwenden.

Vorspülen auch mit billigem Strom entbehrlich

Reste vom Essen muss man entfernen, bevor benutztes Geschirr in die Maschine kommt. Eine weitere vorherige Reinigung ist bei heutigen Spülmaschinen dagegen nicht mehr nötig. Ein Vorspülen würde nur unnötig Strom und Wasser kosten.

Ein Geschirrspülautomat bietet meistens verschiedene Sparfunktionen an. Beim aktuellen Strompreis sollte man nicht aus Bequemlichkeit oder unnötiger Vorsicht darauf verzichten. In der Regel reinigt eine Spülmaschine auch im Sparmodus gut.

Manche Geräte lassen sich mit Warmwasser statt Kaltwasser betreiben. Da man für die Erwärmung von Wasser viel Strom benötigt, sollte man wenn möglich gleich Warmwasser verwenden. Ansonsten gilt generell, dass eine hohe Wassertemperatur mit hohen Stromkosten verbunden ist. Man probiert also am besten aus, welche Temperatur man mindestens benötigt, damit das Geschirr einwandfrei sauber wird.

Manche Spülmaschinen können das frisch abgewaschene Geschirr gleich selbst trocknen. Es hat zwar seinen Reiz, das Geschirr trocken aus der Maschine zu nehmen. Das Trocknen kostet aber zusätzlich Strom. Die Geräteklappe einfach eine Weile offen und das Geschirr an der Luft trocknen zu lassen, ist daher allgemein die bessere Lösung.

Billiger Strom durch Preisvergleich

Immer, wenn es um Kosten für Strom geht, ist an einen Preisvergleich (Strom) zu denken. Bessere Strompreise (Tarife) sorgen im ganzen Haus für niedrigere Energiekosten – beim Betrieb des Geschirrspülers genauso wie bei der Nutzung von Toaster, Mixer, Kaffeemaschine, Trockner, Klimagerät, Fernseher, Waschmaschine, Kühlschrank und allen anderen elektrischen Geräten.

Ein Stromcheck ist schnell erledigt. Bereits mit dem Wert für den Jahresstrombedarf und der eigenen Postleitzahl am Wohnort kann ein Preisvergleich angestellt werden. Das Wechseln lässt sich innerhalb weniger Minuten in die Wege leiten, denn ein Wechselformular lässt sich schnell ausfüllen.

Der eigentliche Wechsel zu billigerem Strom erfolgt ein paar Wochen später, sofern keine Fristen aus einem früheren Stromtarifwechsel den Vorgang verzögern. In jedem Fall bleibt die Versorgung mit elektrischer Energie gesichert, wenn man sich nach dem Vergleich (Stromtarife) zum Wechsel des Energieversorgers entschließt.