Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

05.05.11

Billig Strom ist qualitativ genauso gut wie teurer Strom

Eines der besten Argumente für billig Strom ist die gleichbleibende Stromqualität. In technischer Hinsicht bleibt bei einem Anbieterwechsel alles genau wie gehabt.

Jeder wird schon die Erfahrung gemacht haben, dass ein teures Produkt nicht zwangsläufig besser ist als ein günstiges. Manchmal lohnt es sich, mehr Geld auszugeben, oft aber nicht. Anders als beispielsweise ein Autofahrer, der aus Furcht vor Motorschäden statt Billigtreibstoff teureres Markenbenzin tankt, muss sich beim Bezug von Billig Strom niemand um dessen Qualität Sorgen machen.

Ob teuer oder billig – Strom fließt nach einem Anbieterwechsel in exakt gleicher Qualität über die Leitungen bis zu den Steckdosen. Erklärt wird das Ganze oft mit dem Stromsee-Modell: Die verschiedenen Energieunternehmen speisen den von ihnen auf alle möglichen Arten erzeugten Strom gewissermaßen wie Wasser in einen großen See ein, bei dem der Wasserstand immer konstant bleiben muss.

Verbraucher schöpfen daraus bei Bedarf so viel ab, wie sie gerade benötigen. Entsprechend viel Wasser bzw. Strom müssen die Unternehmen in den See bzw. das Stromnetz passend zum aktuellen Bedarf einspeisen. Auf den gesamten See bzw. das gesamte Stromnetz bezogen ändert sich der Mix daher ständig. An sonnigen Tagen ist so beispielsweise der Anteil von Solarenergie naturgemäß höher als an stürmischen Regentagen, an denen dafür mehr Windenergie erzeugt wird.

Kein Qualitätsunterschied bei Billig Strom

Wie viel ein Kunde für eine bestimmte Menge Strom bezahlt, hängt von seinem Tarif ab. Billig Strom unterscheidet sich von teuerem Strom also durch die vereinbarten Konditionen, kommt aber immer aus demselben „Stromsee“ und hat daher immer dieselbe Qualität. Man geht durch einen Wechsel zu Billig Strom also keinerlei Risiko hinsichtlich der Qualität ein.

Der Gesetzgeber verpflichtet alle Stromunternehmen zu einer lückenlosen Belieferung auch während des Wechselvorgangs. Sollte es aus irgendeinem Grund beim Tarifwechsel Probleme geben oder das neu beauftragte Unternehmen seinen Verpflichtungen nicht nachkommen können, wird man als Kunde auf jeden Fall weiter mit Energie versorgt.

Kein Versorgungsrisiko bei Billig Strom

Im Notfall übernimmt der örtliche Energieversorger und rechnet im Grundversorgungstarif ab. Die Versorgung ist insoweit aber zu jedem Zeitpunkt gewährleistet. Wer billig Strom beziehen möchte, geht also keinerlei Versorgungsrisiko ein und muss keine technischen Arbeiten an Zähler, Leitungen oder Steckdosen ausführen lassen.