Bitte aktivieren Sie JavaScript, um die Website in vollem Umfang zu nutzen.

16.03.12

Aktuelle Heizölpreise als Anreiz für Sparsamkeit beim Heizen

Aktuelle Heizölpreise als Anreiz zu verstehen, die Heizkosten an anderer Stelle zu senken, ist eine vernünftige Möglichkeit, das Beste aus der Situation zu machen.

Jeder kann etwas gegen hohe Heizkosten unternehmen. Sind die aktuellen Heizölpreise hoch, steigen die laufenden Kosten. Etwas dagegen unternehmen lässt sich auf verschiedenen Ebenen.

So können aktuelle Heizölpreise für die nötige Motivation sorgen, Fenster und Türen zu erneuern, die Wärmedämmung von Rohren im Haus zu verbessern oder beispielsweise die alte Heizungsanlage gegen eine neue, sparsamere auszutauschen.

Aktuelle Heizölpreise und kleine Sparmaßnahmen

Neben den „großen Maßnahmen“ wie einer Dachsanierung sollten die „kleinen Maßnahmen“ wie das Abdichten von Fenstern nicht außer Acht gelassen werden. Abgesehen davon, dass bei den aktuellen Heizölpreisen jede sinnvolle Einsparmöglichkeit ausgenutzt werden sollte, summieren sich die Einsparungen durch mehrere kleine Maßnahmen.

Nicht zuletzt ist die langfristige Betrachtung wichtig: Wie viel spart man durch die jeweilige Maßnahme innerhalb eines bestimmten längeren Zeitraums? Ob man angesichts der aktuellen Heizölpreise in Zukunft nachts konsequent die Rollläden herunterlassen sollte, ist nämlich unter Umständen die falsche Frage. Bewusstmachen sollte man sich, wie die dadurch erzielte kleine Einsparung durch Reduzierung von Wärmeverlusten sich im Laufe von fünf oder zehn Jahren bemerkbar macht. Wie in anderen Lebensbereichen auch scheinen sich in vielen Fällen solche kleinen Verhaltensänderungen im Alltag gar nicht zu lohnen – die Summe der vielen kleinen eingesparten Beträge kann letztlich aber eine größere Anschaffung finanzieren.

Aktuelle Heizölpreise zum Anlass zu nehmen, die Raumtemperatur im Haus in jedem Raum um ein Grad zu senken, mag zunächst nicht dazu geeignet erscheinen, die Energiekosten wieder zu senken. Auf eine ganze Heizperiode bezogen spart man dabei jedoch einen nennenswerten Betrag ein.

Aktuelle Heizölpreise und besseres Heizen

Auf hohe aktuelle Heizölpreise muss indes niemand warten, damit sich für ihn besseres Heizen lohnt. Überheizte Räume sind unangenehm und sorgen dafür, dass man sich leichter erkältet. Die Wohnung nicht mehr als nötig zu heizen, ist in jedem Fall ein Gewinn für alle ihre Bewohner. Thermostatventile, die sich programmieren lassen, machen es einem leicht, die Wunschtemperatur zu halten bzw. je nach Tageszeit und Wochentag die beste Temperatur zu erreichen.

Hierbei gilt, dass für jeden Raum eines Hauses eine andere Zieltemperatur gewählt werden sollte. Es ist allgemein bekannt, dass vergleichsweise kühle Schlafräume einem gesunden Schlaf förderlich sind. Aktuelle Heizölpreise sollten allerdings nicht der Gradmesser dafür sein, wie viel Wärme man sich in seinem Haus noch leisten möchte. Es geht nicht darum, der Energiekosten wegen zu frieren.

In Erwägung ziehen sollte man übrigens auch, auf einen anderen Energieträger umzusteigen. Vielleicht lohnt sich ein Umstieg auf eine Gasheizung.