Heinsberg, 28.11.2018

Grundschüler als Energiedetektive im Einsatz gegen Energieverschwendung

„Klimaschutz zu Hause und in der Schule“, das ist das Thema des diesjährigen umweltpädagogischen Unterrichts an allen neun Grundschulen in Heinsberg. Einer der spannendsten Momente für die Jungen und Mädchen der 4. Klassen dürfte dabei sicher die Ernennung zu Energiedetektiven sein. Dabei hilft das zuvor erlernte Wissen über den sorgfältigen Umgang mit Heizwärme oder wie man Strom sparen kann.

Einen zusätzlichen Anreiz das Thema zu vertiefen, liefert ein Energiesparwettbewerb, den lekker auslobt. Bis Februar 2019 haben die 4. Klassen Zeit, ihre Energiesparideen einzureichen: In Form von Texten, Bildern, Filmen oder Basteleien. Zu gewinnen gibt es für den Erstplatzierten 300 Euro für die Klassenkasse. Für den zweiten Platz gibt es 200 Euro, der dritte Sieger bekommt 100 Euro.

Der umweltpädagogische Unterricht wird seit 2011 vom Heinsberger Strom- und Gasanbieter lekker Energie gefördert. Kooperationspartner ist die Deutsche Umwelt-Aktion e.V. (DUA), deren Referenten den Unterricht durchführen.

„Es ist großartig zu sehen, wie motiviert die Kinder dem Unterrichtsverlauf folgen und dem Thema umweltgerechtes Verhalten gegenüber aufgeschlossen sind“, sagte Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder heute nach einer Unterrichtseinheit an der „Sonnenscheinschule“.

Auch Simone Deckers, Leiterin Vertrieb Privat- und Gewerbekunden von lekker war beeindruckt: “Wir freuen uns jetzt schon über die Beiträge zu unserem kleinen Energiesparwettbewerb. Nach dem Umweltunterricht haben die Kinder nämlich eine Menge Wissen im Gepäck.“

Zur Deutschen Umwelt-Aktion: Seit 60 Jahren besuchen Fachkräfte der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. (DUA) Grundschulen. Ihr Ziel ist es, schon bei Kindern ein Bewusstsein für umweltgerechtes Handeln zu fördern. Seit 1972 darf die Organisation den Blauen Umweltengel, das Emblem der ersten UN-Umweltkonferenz, als Vereinssignet führen. Bis zum heutigen Tag hat die DUA mehr als 20 Millionen Menschen ökologisches Grundwissen vermittelt ‒ und darüber aufgeklärt, wie jeder Einzelne unabhängig von seinem Alter zum Umweltschutz beitragen kann.

Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit dem Lermheft "Klimaschutz zu Hause und in der Schule". V.l.n.r.: Carsten Schultz (Referent Deutsche Umwelt-Aktion, Simone Deckers (Leiterin Vertrieb Privat- und Gewerbekunden lekker), Wolfgang Dieder (Bürgermeister Heinsberg)

Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit dem Lermheft "Klimaschutz zu Hause und in der Schule". V.l.n.r.: Carsten Schultz (Referent Deutsche Umwelt-Aktion, Simone Deckers (Leiterin Vertrieb Privat- und Gewerbekunden lekker), Wolfgang Dieder (Bürgermeister Heinsberg)